Mukunu Wenna - eine alte asiatische Heilpflanze

Mukunu Wenna ist eine wichtige Pflanze der traditionellen chinesischen Medizin. Sie wird dort bei Harnwegs-, Nieren- und Augenerkrankungen eingesetzt. Die Wirkung ist jedoch nicht bewiesen.

Mukunu Wenna
Die Blätter und Stängel von Mukunu Wenna werden sind in einigen Regionen Indiens fester Bestandteil von Salaten© J.M. Garg CC BY 3.0
 

Mukunu Wenna: Anwendung und Heilwirkung

Definition Mukunu Wenna

Bezeichnung: Alternanthera sessilis Familie: Fuchsschwanzgewächse (Amaranthaceae) Gattung: Alternanthera Art: Alternanthera sessilis

In der traditionellen asiatischen Medizin wird Mukunu Wenna bei Harnwegs-, Nieren- und Augenerkrankungen verabreicht. Hierzu werden das Kraut und die Blätter der Pflanze entweder als Tee zubereitet oder direkt verzehrt.

 

Im Mukunu Wenna enthaltene Wirkstoffe

Phenolsäuren, Flavonoide, beta-Carotin

 

Botanik

Mukunu Wenna
Der Name Mukunu Wenna stammt aus Sri Lanka © J.M. Garg CC BY 3.0

Mukunu Wenna ist eine bis zu 100 Zentimetern hohe, mehrjährige, krautige Pflanze. Am Stängel wachsen zwei weiße, schmale Härchenreihen. Stängel und Blätter der Pflanze sind teils dunkelgrün, teils weinrot. Die Blätter sind gegenständig angeordnet. Die in den Blattachseln sitzenden Blüten haben keinen Stiel und blühen weiß oder gelb.

 

Verbreitung

Das Verbreitungsgebiet der Mukunu Wenna erstreckt sich über verschiedene tropische Regionen der Welt. Sie bevorzugt sumpfige sowie zeitweise überschwemmte Gegenden.

 

Andere Namen für Mukunu Wenna

Papageienblatt, Sitzendes Papageienblatt

Wissenswertes über Mukunu Wenna

Mukunu Wenna ist der auf Sri Lanka gebräuchliche singhalesische Name der Pflanze.

Folgende Namen hat sie in ihren anderen Verbreitungsgebieten:

bhirangijhar (Nepalesisch); brède chevrette, brede embellage, magloire (Französisch); common roadside weed, dwarf copperleaf, joyweed (Englisch); fisi'i'ano (Tonga); galuti (Fiji); lianzi cao (Chinesisch); okula beluulechad (Palau); palewawae (Hawaii); phak pet thai (Taiwan); vao sosolo (Samoa).

Die asiatisch-pazifische Küche kennt Mukunu Wenna auch als Bestandteil von Salaten, Suppen und Curries.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.