6 Krebsmythen: Das sollten Sie wissen

Müssen Krebspatienten auf bestimmte Lebensmittel aufgrund von Vergiftungsgefahr verzichten?

Gut gemeinte Ratschläge, was man während einer Krebserkrankung essen sollte und was besser nicht, gibt es haufenweise. Tatsächlich gibt es aber nur wenige Dinge, auf die Krebspatienten bei ihrer Ernährung achten sollten. Ein wenig Vorsicht ist beim erhöhten Verzehr von Nachtschattengewächsen wie Tomaten oder Kartoffeln ratsam: In dieser Pflanzenfamilie werden Alkaloide produziert, dazu zählt beispielsweise das sogenannte Solanin. Dieses ist zwar nicht krebserregend, aber schwach giftig. Allerdings: Aus Tomaten verschwindet der Stoff während des Reifeprozesses. In vielen Kartoffelsorten ist inzwischen weit weniger Solanin enthalten als früher. Und ein Großteil vom Rest des Stoffes geht bei der Zubereitung ins Kochwasser über.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.