ADHS-Therapie: Die Kraft der Rituale

Redaktion PraxisVITA

Morgenrituale

Sie entscheiden, ob wir den Tag selbst leben oder „gelebt werden“. Wer in letzter Minute gestresst aus dem Bett springt, wird den restlichen Tag wahrscheinlich ähnlich erleben. Besser: zeitig aufstehen, am offenen Fenster einige tiefe Atemzüge nehmen, sich gedanklich auf den Tag einstellen: Was wird schön? Was schwierig? Wie will ich das angehen? Die innere Unruhe verbessert sich, der ADHS-Betroffene kann Ruhe finden

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.