Morbus Crohn-Ernährung: Welche Lebensmittel sind verträglich?

Stephanie Pingel

Was kann ich eigentlich essen? Diese Frage stellt Morbus Crohn-Patienten immer wieder vor Herausforderungen. Praxisvita erklärt, welche magenschonenden Lebensmittel zur idealen Morbus Crohn-Ernährung gehören.

Bei Morbus Crohn handelt es sich um eine chronische Darmentzündung, die meist schubweise verläuft und nicht nur zu krampfartigen Schmerzen, sondern auch  Durchfällen führt. Dadurch werden dem Körper wichtige Nährstoffe wie Vitamine und Eiweiße entzogen. Damit keine Mangelerscheinungen auftreten, sollten Betroffene ihrer Ernährung besondere Aufmerksamkeit schenken.

 

Morbus Crohn-Ernährung: Planung anhand der Krankheitsphase

Die EINE Morbus Crohn-Ernährung gibt es nicht, da der Krankheitsverlauf sehr individuell ist und jeder Mensch anders auf unterschiedliche Lebensmittel reagiert. Außerdem spielt auch die jeweilige Krankheitsphase eine Rolle: Bei akuten Entzündungen sind besonders magenfreundliche Lebensmittel wichtig. Betroffene sollten in dieser Phase das Essen lauwarm zu sich nehmen, da durch zu heiße oder kalte Speisen der Verdauungstrakt gereizt wird. Achten Sie außerdem darauf, dass kalorienreiche Lebensmittel wie Kartoffelsuppe auf dem Speiseplan stehen: Der Körper braucht sie, um den Energieverlust durch die teilweise starken Durchfälle auszugleichen.

Frau hat Bauchschmerzen
Die perfekte Morbus Crohn-Ernährung gibt es nicht – Betroffene können sich aber selbst einen individuellen Ernährungsplan erarbeiten, um Symptome wie Bauchkrämpfe zu vermeiden© Alamy

Während der sogenannten Remissionsphase, bei der die typischen Entzündungssymptome abklingen, sollte der Körper mithilfe der richtigen Ernährung wieder aufgebaut werden. In der akuten Phase können manche Patienten fast nur Flüssignahrung zu sich nehmen – weshalb es ist der Remissionsphase umso wichtiger ist, sich wieder schonend an das Essen zu gewöhnen. Der Körper braucht etwas Zeit, um sich zu erholen. Dabei helfen Lebensmittel, die wenige Ballaststoffe haben – denn diese belasten den Darm und können erneute Beschwerden verursachen.

 

Was kann ich bei Morbus Crohn essen?

Ob ein bestimmtes Lebensmittel gut vertragen wird oder nicht, lässt sich nur durch Ausprobieren herausfinden. Betroffene führen daher am besten ein Ernährungstagebuch. Treten nach dem Essen Beschwerden auf, sollten diese zusammen mit den verzehrten Lebensmitteln notiert werden. So entsteht nach und nach ein individueller Ernährungsplan.

Generell gibt es bei der richtigen Morbus-Crohn-Ernährung also viel zu beachten – die besten Tipps und welche Lebensmittel Sie häufiger verzehren oder gar meiden sollten, erfahren Sie in unserer Bildergalerie „Morbus Crohn-Ernährung: Welche Lebensmittel sind verträglich?“

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.