In-Mold-Verfahren

Aus der Serie: Helm auf? Na klar!
6 / 9
In-Mold-Verfahren
Foto: Fotolia

Gute Helme basieren meist auf In-Mold-Verfahren (zu Deutsch etwa Spritzgieß-Verfahren). Dabei werden Schale und Hartschaum miteinander zu einem festen Helmkörper verschweißt. Die Sicherheit bei mechanischer Einwirkung (etwa beim Sturz auf einen spitzen Gegenstand) liegt deutlich höher als bei nur verklebten Helmen. In-Mold-Helme sind zudem sehr viel leichter und langlebiger. Damit er nicht zum unbequemen Störfaktor wird, unbedingt sorgfältig anprobieren.