Mit probiotischen Lebensmitteln Allergien bekämpfen

Redaktion PraxisVITA
probiotische Joghurts oder Getränke sollen zukünftig Lebensmittelallergien heilen
In Zukunft könnten Bakterien, die man über probiotische Joghurts oder Getränke aufnimmt, Lebensmittelallergien heilen © Fotolia

Bisher gab es kaum Möglichkeiten, Lebensmittelallergien zu behandeln. Doch jetzt stellen US-amerikanische Forscher in einer Studie einen innovativen Therapieansatz vor, der das bald ändern könnte. Dabei greifen sie auf ungewöhnliche Helfer zurück: Bakterien. Praxisvita verrät Ihnen, wie das funktioniert.

Menschen, die an einer Lebensmittelallergie leiden, sind genau genommen nicht krank, sondern verfügen nur über ein überreagierendes Immunsystem. Aus Gründen, die bislang noch nicht nachvollziehbar sind, mobilisiert das körpereigene Abwehrsystem sogenannte Immunzellen – auch TH-2-Helferzellen genannt – und beginnt, bestimmte, über die Nahrung aufgenommene Eiweißstoffe so zu bekämpfen, als handele es sich um Bakterien oder Viren.

 

Der Darm unter Verdacht

Zwar rätseln bereits ganze Mediziner-Generationen über die genauen Ursachen für Lebensmittelallergien, doch die Annahme der Verwicklung einer gestörten Darmflora gilt auch unter den Experten derzeit als weitestgehend gesichert. 

Dafür spricht auch eine kürzlich veröffentlichte Studie der Universität von Chicago, die herausfand, dass die gezielte Manipulation der mikrobiellen Darmstruktur die allergische (Über-) Reaktion des Immunsystems deutlich verringern und so vor Lebensmittelallergien schützen kann. Konkret verhindern bestimmte Darmbakterien – sogenannte Clostridia-Mikroben – mit einem Signalstoff, dass Allergene vom Darm in den Blutkreislauf gelangen.

 

Mäuse mit Erdnuss-Allergie

Für die Studie konfrontierten die Forscher zwei Mäusegruppen mit Allergenen, wie sie bei Erdnuss-Allergien auftreten. Eine Mäusekolonie wurde in einem völlig keimfreien Umfeld gehalten – wodurch das Immunsystem gestört wurde. Die andere Mäusegruppe wurde mit Antibiotika behandelt – weswegen sich die Aktivität der Darmflora deutlich verringerte.

In beiden Mäusekolonien konnte nach einiger Zeit – anhand von sogenannten Immunbglobulin-E-Antikörpern (IgE) im Blut – eine Erdnuss-Allergie nachgewiesen werden. Verabreichten die Forscher den Mäusen aber mit dem Futter Clostridia-Mikroben, nahmen die allergischen Reaktionen sofort ab. Anhand einer Kontrollgruppe – die keine helfenden Darmbakterien verfüttert bekamen und entsprechend keine Überreaktion auf die Allergene zeigten – konnte das Ergebnis bestätigt werden.

 

Allergien mit probiotischen Lebensmitteln heilen?

Die beteiligten Forscher bezeichneten die Entdeckung als „entscheidenden Schritt“ hin zu einem Ansatz zur Therapie von Lebensmittelallergien. Für die Zukunft ist nach Meinung von Experten denkbar, dass speziell gezüchtete Kulturen der Clostridia-Bakterien in Form von probiotischen Lebensmittel wie Joghurts oder Getränken eingenommen und so – zum Teil lebensgefährliche – Allergien gegen Lebensmittel geheilt werden.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.