Mineralien: Die Energielieferanten unseres Körpers

Ohne Mineralen wie Kalcium und Magnesium machen wir sprichwörtlich schlapp – denn sie versorgen uns mit Energie. PraxisVITA verrät, welche Mineralien Sie brauchen, um fit durch den Tag zu kommen und in welchen Lebensmitteln diese enthalten sind.

Mineralien
Mineralien stecken in vielen Lebensmitteln und versorgen uns mit Energie © Kesu01/iStock

Fit und gesund dank Mineralien

Mineralien wie Kalcium und Magnesium sind lebenswichtig: Sie versorgen unseren Körper mit der Energie, die er jeden Tag benötigt, um zu funktionieren. Wer nicht genug Mineralien zu sich nimmt, macht also wortwörtlich schlapp. Doch welche Mineralien sind unverzichtbar – und durch welche Lebensmittel können wir sie aufnehmen? PraxisVITA erklärt, was Sie über Mineralien wissen sollten.

Video: 5 Anzeichen für Magnesium-Mangel

 

 

Hier erfahren Sie alles, was Sie über Mineralien wissen sollten

Frau mit Kopfschmerzen trinkt Magnesium-Brausetablette
Radieschen
Schwangere isst Mandeln gegen Magnesiummangel in der SSW 22
Vater und Tochter trinken Milch
Frau schneidet eine Banane in der Küche
Frau dehnt Bein von einem Mann mit Wadenkrampf
Joggerin mit Wasserflasche schwitzt

Mineralien, also Mineralstoffe, sind die Energielieferanten unseres Körpers. Ein Mangel an Magnesium, Jod, Zink, Calcium, Eisen oder Kalium kann Sie schnell aus der Bahn werfen. Der Körper kann Mineralien aber nicht selbst produzieren. Um etwa einem Calciummangel vorzubeugen, ist es deshalb wichtig, die Nährstoffe durch eine ausgewogene Ernährung über Lebensmittel aufzunehmen. Hier erklärt Ihnen PraxisVITA, in welchen Lebensmitteln Magnesium, Jod und Co. stecken, welche  Symptome etwa auf einen Magnesiummangel hindeuten und welchen Bedarf der Körper an Mineralien hat, um fit zu bleiben. Ob Sie von einem Magnesiummangel betroffen sind, erfahren Sie im PraxisVITA-Selbst-Test.

Copyright 2020 praxisvita.de. All rights reserved.