Military Diet: Bis zu 5 Kilo in einer Woche abnehmen

Redaktion PraxisVITA

Die Military Diet ist eine Diät, um bis zu fünf Kilo pro Woche abzunehmen – aber sie ist definitiv kein Zuckerschlecken. Denn diese Methode setzt vor allem beim Thema Kalorienreduzierung an. Es müssen drei strenge Diät-Tage eingehalten werden, anschließend folgen jedoch vier Tage ohne Verzicht. Der Unterschied zu anderen Diäten: Es dürfen Eiscreme und Hot Dogs gegessen werden. Das sind die Vor- und Nachteile der Military Diet.

Hot dog mit Senf
Bei der Military Diet dürfen zwar Hot Dogs gegessen werden, ansonsten ist die Diät aber kein Zuckerschlecken Foto:  iStock/GMVozd
Inhalt
  1. Wie funktioniert die Military Diet?
  2. Wie viel kann man damit abnehmen?
  3. Military Diet: Die Pros und Kontras
  4. Wie lange sollte man die Military Diet machen?
  5. Warum die Diät nur begrenzt zu empfehlen ist
 

Wie funktioniert die Military Diet?

Die Military Diet ist eine Methode zum Abnehmen, die an drei aufeinanderfolgenden Tagen einen stark reduzierten Kalorienverbrauch vorgibt. An Tag 1 dürfen nicht mehr als 1.400 Kalorien zu sich genommen werden, an Tag 2 maximal 1.200 und an Tag 3 nur 1.100 Kalorien – dabei ist es relativ egal, welche Nahrungsmittel gegessen werden, Hauptsache, die Kalorienanzahl stimmt. Deshalb stehen bei der Military Diet auch Vanille-Eiscreme und Hot Dogs auf dem Ernährungsplan. 

Bei der Military Diet sollte unbedingt auf eine ausreichende Zufuhr von Wasser geachtet werden. Dies ist auch das einzige Lebensmittel, das während der Diättage unbegrenzt konsumiert werden darf. Der Ernährungsplan beinhaltet vor allem Kohlenhydrate, Proteine, zuckerhaltige Lebensmittel wie Eiscreme sowie etwas Obst und Gemüse. An den weiteren vier Tagen der Woche darf ganz normal gegessen werden und es existiert keine Kaloriengrenze mehr.

Der 3-Tage-Ernährungsplan

Für die drei Diät-Tage werden folgende Lebensmittel vorgeschlagen:

Tag 1

Frühstück

  • 1/2 Grapefruit
  • 1 Scheibe Toast
  • 2 EL Erdnussbutter
  • 1 Tasse Kaffee

Mittagessen

  • 64g Thunfisch
  • 1 Scheibe Toast
  • 1 Tasse Kaffee oder Tee

Abendessen

  • 85g Fleisch nach Wahl
  • 128g grüne Bohnen
  • 1/2 Banane
  • 1 kleiner Apfel
  • 128g Vanille-Eiscreme

Tag 2

Frühstück

  •  1 Ei
  • 1 Scheibe Toast
  • 1/2 Banane

Mittagessen

  •  128g Hüttenkäse
  • 1 Ei
  • 5 gesalzene Cracker

Abendessen

  •  2 Hot Dog-Würstchen
  • 128g Brokkoli
  • 64g Karotten
  • 1/2 Banane
  • 64g Vanille-Eiscreme

Tag 3

Frühstück

  •  5 gesalzene Cracker
  •  1 Scheibe Cheddar Käse
  •  1 kleiner Apfel

Mittagessen

  • 1 Ei
  • 1 Scheibe Toast

Abendessen

  •  128g Thunfisch
  •  1/2 Banane
  •  128g Vanille Eiscreme
 

Wie viel kann man damit abnehmen?

Die Military Diet eignet sich für kurzfristige Abnehmerfolge. Durch die drei kalorienreduzierten Tage kann man zwar leicht abnehmen, doch mit den darauffolgenden vier diätfreien Tagen kann sich das vorher verlorene Fett ganz schnell wieder ansammeln. Als mögliche Option gibt die Military Diet daher vor, dass an den vier restlichen Tagen maximal 1.500 Kalorien pro Tag konsumiert werden. Wer diese Option einhält, kann sehr schnell viele Kilos verlieren – das ist natürlich auch stark abhängig vom Ausgangsgewicht.

Oft setzt diese Methode des Abnehmens leider gar nicht beim Fett an, sondern schleust vor allem erst einmal Wasser aus dem Körper – was die kurzfristige Abnahme während der drei Tage und die erneute Zunahme an den vier normalen Tagen erklärt. Auf lange Sicht ist es ratsamer, auf gesunde Nahrungsmittel zu setzen.

Ein Vorteil: Die Military Diet ist vor allem für Diätmuffel geeignet, die sich sehr schwertun, auf ungesunde Speisen wie Eiscreme zu verzichten. Durch die Military Diet wird ihnen damit kein Nahrungsmittel komplett gestrichen, sondern nur die Größe der Portion verändert.

Zwei Gläser mit Buttermilch
Gesunde Ernährung Abnehmen mit Buttermilch: Das Diätgeheimnis

 

Military Diet: Die Pros und Kontras

Kalorienreduzierte Ernährung ist zwar sinnvoll, wenn man abnehmen möchte: Man nimmt weniger Kalorien auf, als man verbraucht – die Folge: man nimmt ab. Jedoch wirken die erlaubten Lebensmittel wie Zucker, Weißmehlprodukte und der Verzehr von wenig Obst und Gemüse eher kontraproduktiv. Zucker und Mehl lassen den Blutzuckerspiegel schwanken und führen durch ihren Verzehr zu einem schnell wiederkehrenden Hungergefühl oder zu Heißhungerattacken. Daher ist auch die im Diätplan empfohlene Kugel Eis abends eher eine ungewöhnliche Idee: Denn wer abnehmen möchte, sollte vor allem zum Abendessen keinen Zucker mehr zu sich nehmen, da sonst der Insulinspiegel stark steigt und die Fettverbrennung gehemmt wird.

Ebenso in Bezug auf das Thema Muskelerhalt ist die Military Diet eher schwierig, wenn parallel zur Diät kein Sporttraining ausgeübt wird: Zwar sind Proteine in den Ernährungsplan eingebunden, allerdings führt die Kalorienreduktion der Nahrung schon nach wenigen Tagen zu einem Abbau von Muskelmasse und nicht von Fett – wieder ein kleiner Schwindel auf der Waage. Auch der Verzehr von wenig Obst und Gemüse ist nicht zu empfehlen, da gerade diese Lebensmittel wenig Kalorien enthalten und einen hohen Wasseranteil besitzen. In klassischen Diäten wird viel Obst und Gemüse empfohlen, da man sich daran satt essen kann und dies kaum zu Buche schlägt.

 

Wie lange sollte man die Military Diet machen?

Die Military Diät sollte nicht länger als vier Wochen praktiziert werden. Wer sich während der Diät schwach oder unwohl fühlt, sollte die 3-Tage-Diät in jedem Fall abbrechen. 

 

Warum die Diät nur begrenzt zu empfehlen ist

Auch wenn der Name anderes verlautet: Die Military Diet hat nichts mit dem Ernährungsplan beim Militär zu tun. Vielleicht kommt der Name eher von dem strikten Kaloriengebot und dem eisernen Einhalten der Diätregeln – auch wenn der Magen mal knurrt. Die Military Diet kann für eine kurzfristige Gewichtsabnahme funktionieren. Es gilt aber zu bedenken, dass die Veränderung auf der Waage auch nur mit dem Muskelabbau und Verlieren von Wasser zu tun haben kann. Wer viel Gewicht verlieren möchte oder sich einen längerfristigen Erfolg wünscht, für den ist eine gesunde Ernährung mit Sport unumgänglich.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2021 praxisvita.de. All rights reserved.