Milien entfernen: Kosten müssen selbst getragen werden

Milien entfernen: Kosten müssen selbst getragen werden
Milien lassen sich auf unterschiedliche Weisen behandeln. Wenn Sie sichergehen wollen, dass Sie die Zysten loswerden, wenden Sie sich an einen Dermatologen oder eine Kosmetikerin © Fotolia

Eine professionelle Behandlung von Milien senkt das Risiko, dass Hautschäden zurückbleiben. Wir klären über die Kosten einer Milien-Entfernung auf.

Da es einerseits schwierig sein kann, Milien selbst zu entfernen und es andererseits auch immer ein erhötes Infektrisiko gibt, entscheiden sich viele Patienten für die professionelle Behandlung durch einen Hautarzt oder durch Kosmetiker. Doch welche Methoden werden dabei angewendet und welche Kosten entstehen?

 

Milien entfernen: Kosten variieren je nach Methode

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie die Zysten professionell entfernt werden können. Eines ist aber leider unumgänglich, wenn die Experten für Sie Ihre Milien entfernen: Die Kosten müssen Sie selbst tragen. Da Milien harmlos und kein medizinisches Problem sind, wird die Entfernung von den Krankenkassen als kosmetischer Eingriff gewertet. Welche Kosten entstehen, hängt von der jeweiligen Behandlungsmethode ab und davon, ob Sie einen Dermatologen oder eine Kosmetikerin beauftragen.

 

Milien entfernen mit der Lanzette

Die klassische Behandlungsmethode erfolgt durch den Einsatz einer Lanzette oder einer scharfen Kanüle. Dabei wird die Milie mit einem winzigen Schnitt angeritzt und der Inhalt entleert. Die zurückbleibende Wunde ist nur winzig und sollte gut abheilen, sofern die Behandlung von einer Fachkraft durchgeführt wurde. Generell gilt: Milien im Augenbereich sollten Sie nur von einem Dermatologen entfernen lassen. Die Kosten für die Behandlung belaufen sich bei der Kosmetikerin bei bis zu 10 Euro pro Milie. Der Hautarzt verlangt für die gleiche Behandlung ab 20 Euro aufwärts.

Laserbehandlung von Milien
Die Behandlung von Milien durch den Laser ist schmerzfrei und unkompliziert – dafür aber auch relativ teuer© Fotolia
 

Neu: Die Laserbehandlung

In Studien konnte bewiesen werden, dass sich der sogenannte Erbium-Laser zur Behandlung von Milien eignet. Dabei wird das Licht des Lasers vom Dermatologen auf die Milien gelenkt und reißt diese dadurch regelrecht mit. So wird lediglich die erste Hautschicht abgetragen – anschließend bildet sich ein kleiner Schorf, der ohne Narbenbildung abfällt, sobald die Haut darunter verheilt ist. Die Behandlung ist so gut wie schmerzfrei. Die Kosten, um Milien so zu entfernen, belaufen sich allerdings auf 80 Euro.

 

Milien: Ein Problem, das wiederkommt

Bei manchen Menschen können auch fachmännisch entfernte Milien immer wiederkommen. Die Ursachen dafür sind bisher nicht genau bekannt, Experten vermuten aber einen genetischen Grund. Besonders hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass Milien wiederkommen, wenn Sie selbst versuchen, die kleinen Zysten auszudrücken: Meist bleibt dabei ein kleiner Rest Talg zurück und die Milie bildet sich neu. Daher sollten Sie die Behandlung von einer Fachkraft durchführen lassen – auch wenn Sie die Kosten, um die Milien zu entfernen, selbst tragen müssen.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.