Mein persönliches Krebsrisiko: Das hilft, das schadet

Verena Elson Medizinredakteurin
Frühstück mit Müsli und Kaffee
Mit drei Portionen Vollkorn, sieben Portionen Obst und Gemüse und drei Tassen Kaffee täglich können Sie Ihr Krebsrisiko senken © iStock

Täglich Obst und Gemüse essen, nicht rauchen und viel bewegen – das soll laut Empfehlungen vieler Mediziner vor Krebs schützen. Doch wie viel bringt es mir tatsächlich, wenn ich in den verschiedenen Bereichen meinen Lebensstil ändere? Was schützt mich wirklich vor Krebs, was erhöht mein Risiko?

Auf das Gewicht achten, Sport treiben, nur mäßig Alkohol trinken. Beinahe täglich lesen wir neue Meldungen darüber, wie viel von was unser Krebsrisiko senkt oder erhöht. Wer blickt da noch durch? Wir haben uns für Sie durch den Studien-Dschungel gekämpft und die wichtigsten Ergebnisse zusammengetragen.

Nr.Lebensstil-FaktorKrebsrisiko
1.Wöchentlich 150 Minuten moderate Bewegung oder 75 Minuten anstrengender Sportsinkt um 3-10 % (1)
2.3 Portionen Vollkornprodukte täglichsinkt um 20 % (2)
3.800 Gramm Obst und Gemüse täglichsinkt um 13 % (3)
4.3-6 Tassen Kaffee täglichsinkt um 20-75 % (4)
5.7 bis 12 Monate stillensinkt um 14 % (5)
6.Rauchensteigt um 20-50 % (6)
7.Rotes Fleischsteigt um 20 % (7)
8.Mehr als sieben alkoholhaltige Getränke pro Wochesteigt um 30-60 % (8)
9.Sechs Stunden oder mehr in der Freizeit sitzensteigt um 10 % (9)
10.BMI ab 30steigt um 20 bis 40 % (10)

 

  1. Erwiesen bei Brustkrebs (-3% Risiko) und Darmkrebs (-10% Risiko)
  2. Erwiesen bei Darmkrebs
  3. Untersucht für das allgemeine Krebsrisiko
  4. Nierenkrebs: drei Tassen senken das Risiko um 50%; Leberkrebs: vier Tassen senken das Risiko um 75%; Brustkrebs: sechs Tassen senken das Risiko um 20%; Prostatakrebs: sechs Tassen senken das Risiko um bis zu 60%
  5. Erwiesen bei Brustkrebs
  6. Erwiesen bei Lungenkrebs (+30-50% Risiko) und Darmkrebs (+20% Risiko)
  7. Erwiesen bei Darmkrebs; Die Autoren geben in der Studie keine unbedenkliche Mindestmenge an rotem Fleisch an, die das Krebsrisiko nicht erhöht. Mediziner empfehlen jedoch, täglich nicht mehr als 35 Gramm rotes Fleisch zu verzehren.
  8. Erwiesen bei Brustkrebs (+30% Risiko) und Darmkrebs (+60% Risiko)
  9. Untersucht für Brustkrebs und Eierstockkrebs bei Frauen: Frauen, die sechs Stunden oder mehr ihrer Freizeit sitzend verbringen, haben ein zehn Prozent höheres Krebsrisiko als Frauen, die weniger als drei Stunden ihrer Freizeit sitzend verbringen.
  10. Erwiesen bei Darmkrebs (+20-30% Risiko) und Brustkrebs (+40% Risiko – gilt nur für Frauen nach der Menopause)
Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.