Mehr Bakterien im Bart als in der Toilette

Redaktion PraxisVITA
Ein Mann mit Bart
US-amerikanische Forscher untersuchten, wie viele Bakterien sich im durchschnittlichen Männerbart befinden © Fotolia

„Bart ist sexy“ – so lautet Studien zufolge das klare Urteil vieler Frauen. Doch ob sie das auch noch finden, wenn sie die Ergebnisse aktueller Untersuchungen US-amerikanischer Mikrobiologen kennen lernen?

Im Auftrag der TV-Show „Action 7 News“ im US-amerikanischen Bundesstaat New Mexico untersuchten Experten die Bärte mehrerer Probanden auf mikrobielle „Bewohner“. Das Ergebnis: Bei einigen Männern fanden sie mehr Bakterien als sich üblicherweise in einer Toilette tummeln – darunter auch Fäkalbakterien. Diese seien zwar nicht gefährlich, so die Wissenschaftler, doch bei ähnlichen Bakterienfunden in der Wasserversorgung der Stadt müsste diese für eine Desinfizierung außer Betrieb genommen werden.

 

Video: KOAT

 

Bakterien im Bart – so schützen Sie sich

Von dem Ergebnis waren die Forscher überrascht – und auch so manchen Bartträger dürften sie umhauen. Für alle, die jetzt sofort losstürzen und ihren Bart waschen wollen: Das alleine reicht nicht aus. Der Bart sollte außerdem regelmäßig gebürstet werden. Und die wichtigste Regel lautet: Hände häufig waschen! Wer dann noch darauf achtet, seinen Bart nicht ständig anzufassen, braucht keine Angst zu haben, dass sich in seinem Gesicht Bakterienkolonien ansiedeln.

Hamburg, 5. Mai 2015

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.