Mediziner implantieren Lesebrille in die Augen

Ein neuartiges Augenimplantat macht eine Lesebrille bei Altersweitsichtigkeit zukünftig überflüssig
Ein neuartiges Augenimplantat macht eine Lesebrille bei Altersweitsichtigkeit zukünftig überflüssig © Bauer Digital KG

Wenn wir älter werden, lässt häufig auch die Sehkraft der Augen nach. Am Ende dieser Entwicklung steht für viele eine Lesebrille – jedenfalls bisher. Mediziner haben nun ein winziges Implantat entwickelt, das jede andere Sehhilfe in Zukunft überflüssig machen soll.

In einer aktuellen Studie haben Forscher anlässlich des Jahrestages der Amerikanischen Akademie für Augenheilkunde (AAO) ein Ring-Implantat vorgestellt.

Bei diesem sogenannten KAMRA-Inlay handelt es sich um ein „dünnes, flexibles donut-förmiges Implantat.“ Der Durchmesser des Inlays beträgt 3,8 Millimeter – was etwa der Größe des Auges entspricht. In seiner Mitte befindet sich ein 1,6 Millimeter großes Loch. Wird das Implantat in das Auge eingesetzt, stülpt sich die Hornhaut in dieses Loch, wodurch – in Zusammenarbeit mit dem äußeren Ring – im Grunde die Optik einer Kamerablende imitiert wird.

Alterssichtigkeit

Alterssichtigkeit (Weitsichtigkeit) betrifft mehr als 1 Milliarde Menschen weltweit. Der Grund: Mit zunehmendem Alter wird die Hornhaut weniger flexibel und verformt sich, sodass die Nahsicht eingeschränkt wird. Die nach wie vor häufigste Behandlungsmethode ist die Lesebrille.

 

Minimale Operation – Maximaler Effekt

Das Verfahren ist nicht nur technisch einfach – das Implantat selbst kann von einem Chirurgen auch umstandslos in das Auge eingesetzt werden. Nach Aussagen der Forscher habe sich während der klinischen Tests gezeigt, dass die Operation nicht länger als 10 Minuten dauert.

Der Effekt dagegen war unglaublich. Mehr als 83 Prozent der Probanden benötigten nach dem Eingriff – auch Jahre danach – keine Lesebrille mehr. Insgesamt sei das Inlay in den letzten drei Jahren 507 Patienten eingesetzt worden – bei keinem sind bis jetzt Probleme aufgetreten.

Hamburg, 21. Oktober 2014

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.