Medikamente geben

Aus der Serie: Nicht schimpfen – so helfen Eltern ihrem Kind bei Bettnässen
6 / 6
Bei Bettnässen Medikamente geben
Foto: Fotolia

Akute Hilfe verspricht die medikamentöse Behandlung: Ein Wirkstoff namens Desmopressin kann Bettnässen wirksam und nachhaltig stoppen. Dabei ersetzt die Arznei das Hormon, das der Körper noch nicht in ausreichender Menge bilden kann. Vorteil der Therapie: einfache Anwendung, schneller Wirkeintritt (oft mit Einnahme der ersten Tablette). Nach drei Monaten ist das Kind in der Regel dauerhaft trocken. Erfolgsquote: 88 Prozent.