Magnesium putzt die Gefäße

Aus der Serie: 15 Ernährungs-Tipps für ein gesundes Herz
9 / 16
Magnesium putzt die Gefäße
Foto: Fotolia

Magnesium gilt als der Leibwächter des Herzens – denn es schützt die Herz-Gefäße auf vielerlei Weise. Der Vital-Stoff veranlasst, dass überschüssiges Kalzium aus dem Blut in die Knochen transportiert wird – so kann es sich nicht an den Gefäß-Wänden anlagern. Außerdem hemmt Magnesium die Bildung von Blut-Gerinnseln, die Gefäße verstopfen und so einen Infarkt auslösen können. Die Gefahr für einen tödlichen Herz-Anfall wird deshalb durch die ausreichende Zufuhr des Mineralstoffs um knapp 40 Prozent gesenkt. Der Tages-Bedarf von 320 - 420 mg lässt sich etwa mit einer Handvoll Sonnenblumen-Kerne und zwei Scheiben Vollkornbrot decken.