Endlich Schluss mit Wadenkrämpfen: 7 Tipps, die sofort helfen

Magnesium

Der Mineralstoff Magnesium sorgt für ein optimales Zusammenspiel zwischen Nerven und Muskeln. Ist zu wenig davon da, begünstigt das Muskelkrämpfe. Besonders viel Magnesium brauchen sportlich Aktive und Diabetiker. Viel Magnesium steckt in Kartoffeln oder Bananen. Bei häufigen Wadenkrämpfen lohnt sich auch ein Versuch mit einem guten Magnesium-Präparat auf Citratbasis aus der Apotheke. Mehrere kleine Dosen, über den Tag verteilt, sind besser als eine große – vorausgesetzt, Sie vergessen die Einnahme nicht.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.