Macht mein Schwimmbad mich krank?

Eine Familie im Schwimmbecken
Augenreizungen und der typische Chlorgeruch kommen gar nicht vom Chlor alleine – darauf wiesen US-Experten jetzt hin © Fotolia

Wenn die Augen nach einem Schwimmbadbesuch gerötet sind und jucken, scheint die Ursache nahe zu liegen: das Chlor im Wasser. Doch das stimmt nicht – darauf weisen jetzt US-Experten hin. Doch wie wirksam oder schädlich ist Chlor eigentlich? Praxisvita klärt auf.

Einem Bericht der US-amerikanischen Centers for Disease Control and Prevention zufolge ist es die Verbindung des Chlors mit Urin, Schweiß und anderen menschlichen Ausscheidungen, die die Augen bei einem Schwimmbadbesuch reizen. Aber wie gefährlich ist das eigentlich und kann mich das Chlor im Wasser überhaupt schützen? Wir gehen den wichtigsten Schwimmbadfragen auf den Grund.

 

Schützt das Chlor überhaupt vor Keimen?

Ja. Chlor ist ein sehr wirksames Desinfektionsmittel. Es bindet sich mit Keimen und Schmutzpartikeln und tötet sie so ab.

 

Wie genau kommt es zur Reizung der Augen?

Wenn Chlor sich mit Verunreinigungen wie Keimen, Hautschuppen, Urin, Schweiß oder Pflegeprodukten verbindet, verändert es sich und wird zu einem sogenannten Desinfektionsnebenprodukt. Die so entstehenden Stoffe sind je nach Zusammensetzung unterschiedlich und werden unter dem Begriff Chloramine zusammengefasst. Chloramine reizen Haut und Atemwege – daher die roten und juckenden Augen.

 

Entsteht der typische Chlorgeruch wirklich nur, wenn jemand ins Wasser gepinkelt hat?

Chlor an sich ist tatsächlich geruchlos. Der typische Hallenbadgeruch kommt von den Chloraminen. Diese entstehen aber nicht nur in Verbindung mit Urin, sondern auch anderen Ausscheidungen und Schmutzpartikeln – der Chlorgeruch bedeutet also lediglich, dass das Wasser vor der Desinfektion nicht frei von Verunreinigungen war.

 

Ist es gefährlich, Schwimmbadwasser zu schlucken?

Ein paar Schlücke Chlorwasser sind nicht gefährlich – bedenklich wäre das eher, wenn das Schwimmbadwasser nicht mit Chlor versetzt wäre.

 

Macht Chlor blonde Haare grün?

Das stimmt nicht. Ein möglicher Grünstich in blondem Haar kommt von Kupferionen, die dem Badewasser einiger Hotelpools zugesetzt werden, um die Algenbildung zu verhindern.

 

Wie kann ich mich vor Augenreizungen schützen?

Vor roten Augen nach dem Schwimmen schützt nur eine Schwimmbrille, die die Chloramine von den Augen fern hält. Die beste Maßnahme, damit das Wasser gar nicht erst verunreinigt wird, ist das Duschen vor dem Schwimmen. Dabei werden 70-90 Prozent der Schmutzpartikel vom Körper abgespült. Würde jeder Badegast im Vorfeld duschen, wäre das Chlor im Wasser geruchsarmer und weniger aggressiv.

Hamburg, 25. Juni 2015

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.