Lunge – Warum atmen wir schneller?

Aus der Serie: Angst - was löst sie in unserem Körper aus?
4 / 6
Was Angst in der Lunge auslöst
Foto: iStock

Beide Lungenflügel arbeiten auf Hochtouren, um so viel Sauerstoff wie möglich aufzunehmen. Auf diese Weise kann der Körper besser auf bedrohliche Situationen reagieren. Kritisch wird es, wenn man sich nicht wieder beruhigt. Bei andauernden Angstzuständen setzt die Hyperventilation ein: Dabei nimmt der Körper mehr Sauerstoff auf, als er braucht, und es kommt etwa zu Beklemmungsgefühlen, Brustschmerzen oder Hustenreiz.