Lippen aufspritzen kann Gesichtslähmungen heilen

Eine Frau bekommt eine Spritze in die Lippen
Eine Lippenunterspritzung mit Hyaluronsäure kann Gesichtslähmungen lindern, zeigt eine kleine US-Studie © Fotolia

In einer kleinen Studie testeten US-Forscher, ob sich die Symptome einer Gesichtslähmung durch Lippeninjektionen mit Hyaluronsäure verbessern lassen – und erhielten überraschende Ergebnisse.

Die Unterspritzung der Lippen mit Hyaluronsäure wird bisher aus ästhetischen Gründen eingesetzt, um die Lippen voller aussehen zu lassen. Doch sie könnte auch von medizinischem Nutzen sein, zeigt ein Experiment von Wissenschaftlern der Johns Hopkins University in Baltimore.

Eine Gesichtslähmung kann beispielsweise als Folge eines Schlaganfalls, bei einer Muskeldystrophie (Muskelschwund) oder als Geburtsdefekt auftreten. Eine Gesichtslähmung kann auch ohne erkennbaren Grund hervorgerufen werden. Mediziner sprechen in diesem Fall von einer Fazialisparese – und vermuten dahinter einen entzündeten Gesichtsnerv. Betroffenen fällt es häufig schwer, zu essen und zu trinken, ohne etwas zu verschütten oder Laute mit geschlossenen Lippen auszusprechen wie „b“ und „p“ – außerdem haben sie mit vermehrtem Speichelfluss zu kämpfen. Ein großes Problem ist auch die Ästhetik – viele Patienten mit Gesichtslähmung leiden unter ihrem beeinträchtigten Äußeren.

 

Zufallsentdeckung Lippenunterspritzung

Dr. Boahene stieß zufällig auf die Behandlungsmethode per Lippenunterspritzung, als er eine Patientin behandelte, die an einer bis dahin nicht diagnostizierten Muskeldystrophie litt. Ihre Gesichtsmuskeln waren schwach und sie hatte Schwierigkeiten beim Sprechen. Um ihren Lippentonus zu verbessern, injizierte er ihr Hyaluronsäure – und beobachtete einen sofortigen Effekt. Ihr Gesicht wirkte kräftiger und ihre Aussprache verbesserte sich deutlich.

„Um ihre Struktur zu bewahren, füllen Pflanzen ihre Blätter und Stämme mit Wasser“, erklärt Dr. Boahene, plastischer Chirurg an der Johns Hopkins University School of Medicine. „Es ist ein plumper Vergleich, aber eine Lippeninjektion mit Hyaluronsäure funktioniert genauso. Sie bringt das Gewebe, das die Muskeln umgibt, in Form.“

An der kleinen Studie nahmen 25 Patienten teil. 22 von ihnen hatten eine einseitige Gesichtslähmung, drei litten an Muskeldystrophie und hatten auf beiden Seiten die Kontrolle über ihren Mund verloren.

 

Lippeninjektion linderte Gesichtslähmung

Die Forscher verwendeten ein spezielles Gerät, um Lippentonus und -kraft der Probanden zu messen. Anschließend orteten sie die größten Schwachstellen der Lippen und injizierten dort die Hyaluronsäure.

Die besten Ergebnisse wurden bei den Patienten mit Muskeldystrophie erzielt: Sie hatten nach der Behandlung sechs- bis siebenmal mehr Kraft in den Lippen als vor der Injektion. Bei Patienten mit einseitiger Gesichtslähmung steigerte sich die Lippenkraft auf der gelähmten Seite im Schnitt um das 1,4-Fache.

Vor und nach der Behandlung absolvierten die Probanden Tests zu ihrer Aussprache und ihrer Fähigkeit zu essen und zu trinken, ohne zu kleckern. Alle 25 Teilnehmer zeigten nach der Lippeninjektion deutliche Verbesserungen. Im nächsten Schritt soll die Behandlung an einer größeren Probandengruppe getestet werden.

Die Effekte einer Lippenunterspritzung mit Hyaluronsäure sind vorübergehend – nach sechs bis zwölf Monaten muss sie wiederholt werden. Die Kosten einer Behandlung betragen rund 350 bis 450 Euro.

Hamburg, 19. Juni 2015

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.