Lindsay Lohan: Fehlgeburt während Dreharbeiten

Lindsay Lohan erleidet Fehlgeburt
Lindsay Lohan erlitt während der Dreharbeiten zu einer neuen Show eine Fehlgeburt. Das erzählte die Schauspielerin gestern Abend vor laufenden Kameras © Corbis

Lindsay Lohan erlitt während der Dreharbeiten für ihre neue Reality-Show eine Fehlgeburt. Das erzählte sie gestern Abend beim Finale der Dokumentation über sich selbst vor laufenden Kameras. Praxisvita.de fasst für Sie die aktuellen Ereignisse zusammen.

Gestern Abend erzählte Lindsay Lohan vor laufenden Kameras, dass sie während der Dreharbeiten für ihre neue Reality-Show "Own" vor Kurzem eine Fehlgeburt erlitten habe. Die Schauspielerin gab an: "Niemand weiß das. In den zwei Wochen, in denen ich mir damals frei genommen habe, hatte ich eine Fehlgeburt." Auch die Produzenten der Serie hatten keine Ahnung von dem tragischen Ereignis, als Lindsay plötzlich wochenlang zu Hause blieb.

 

Viele offene Fragen

Wer der Vater des Kindes war und ob sie nun Kontakt zu ihm habe, ließ sie offen. Auch die Frage, in welchem Monat sie schwanger war, beantwortete sie nicht. Es sei alles eine "sehr lange Geschichte" und der "Schmerz sitzt noch zu tief", wich sie den Fragen aus. Ein Grund für die Fehlgeburt könnte der allgemein schlechte Gesundheitszustand der 27-Jährigen gewesen sein. Sie selbst sagte: "Ich war krank und mental fertig." Nach der Fehlgeburt ging es ihr dann so schlecht, dass sie sich zeitweise nicht mal mehr bewegen konnte. Wo sich die Schauspielerin nach diesem Geständnis aufhält und wie es ihr im Moment geht, ist nicht bekannt.

 

Jede sechste Frau hat im Laufe ihres Lebens eine Fehlgeburt

Trotz aller medizinischen Fortschritte erleiden auch heute noch 15 bis 20 Prozent der Frauen im Laufe ihres Lebens eine oder mehrere Fehlgeburten. Das oft traumatische Erlebnis tritt zumeist in einem sehr frühen Schwangerschaftsstadium ein.

Die Ursachen der meisten Fehlgeburten bleiben ungeklärt. Allgemein können komplexe Verflechtungen von biologischen, infektiösen und psychologischen Umstände zu einem ungewollten Schwangerschaftsabbruch führen. Erschöpfung und Stress werden von vielen Ärzten zwar als Auslöser für Fehlgeburten genannt, konnten in klinischen Studien bisher als Auslöser aber noch nicht nachgewiesen werden.

Ärzte raten dringend, dass Frauen, die eine Fehlgeburt erleiden ─ ganz gleich in welchem Schwangerschaftsstadium ─ umgehend einen Arzt aufsuchen.

Hamburg, 21. April 2014

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.