Von Kopf bis Fuß: Die 10 häufigsten Krampf-Arten

Lidkrampf

Nervöses Zucken kommt im Körper häufiger vor. Das Stresshormon Adrenalin fördert die Bereitschaft der Muskeln, sich zusammenzuziehen. Daher kann Lidzucken ein Zeichen sein, dass der Körper Ruhe braucht. Eine Rolle spielt auch Mineralstoff-Mangel, z.B. nach starkem Schwitzen oder Durchfall. Bleibt es nicht bei kurzem Zucken, sondern schließt sich das Auge jeweils ganz, sollte man zum Arzt gehen. Dann handelt es sich wahrscheinlich um einen "Blepharospasmus", ein Krampf-Syndrom des Augenmuskels. Es kann durch Spritzen gebessert werden. Eine Heilung ist bei einem Blepharospasmus zwar nicht möglich. Doch die Behandlung mit Injektionen kann beliebig oft wiederholt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.