Lebensretter Kaffee

Verena Elson
Kaffeetasse
Zwei bis drei Tassen Kaffee pro Tag verlängern das Leben – darauf weisen zwei aktuelle Studien hin © iStock

Wer sich ungesund ernährt, raucht und sich wenig bewegt, erhöht sein Risiko, frühzeitig zu sterben. Doch es gibt ein Gegenmittel: Kaffee trinken! Zu diesem Ergebnis kommt jetzt eine großangelegte internationale Studie.

Frühere Studien wiesen bereits auf eine lebensverlängernde Wirkung von Kaffee hin. Das Besondere an dieser Studie: Sie ist die bisher größte zu diesem Thema. Wissenschaftler der International Agency for Research on Cancer in Lyon werteten gemeinsam mit Londoner Forschern Daten von 521,330 Menschen in zehn EU-Ländern aus. Die Daten waren im Rahmen der EPIC Langzeitstudie, einer großen europäischen Ernährungsstudie, erfasst worden.

 

Kaffee verringert das Risiko fast aller Todesursachen

Nach 16 Jahren waren fast 42.000 Studienteilnehmer an verschiedenen Erkrankungen verstorben, darunter Krebs und Herz-Kreislauferkrankungen. Faktoren wie Ernährung und Rauchen wurden bei der Analyse herausgerechnet. Das Ergebnis: In der Gruppe der Kaffeetrinker starben die Menschen seltener frühzeitig – und das galt für fast alle Todesursachen. Einzig die Todesursache Eierstockkrebs trat in dieser Gruppe häufiger auf. Für diesen Zusammenhang fanden die Wissenschaftler bisher keine Erklärung. Auch die positive Wirkung des Kaffeetrinkens kann diese Studie nicht erklären, da es sich um eine reine Datenanalyse handelt und Ursache und Wirkung nicht gezielt erforscht wurden. Allerdings waren im Rahmen der EPIC-Studie Blutproben der Teilnehmer genommen worden. Bei der Analyse dieser Proben fiel auf, dass Kaffeetrinker im Schnitt bessere Leberwerte hatten. Am Koffein scheint die Heilwirkung des Kaffees jedenfalls nicht zu liegen: Denn die positiven Effekte traten beim Konsum koffeinhaltigen und koffeinfreien Kaffees gleichermaßen auf.

Eine weitere aktuelle Studie kommt zu dem Ergebnis, dass Kaffeetrinken das Risiko, an Herzerkrankungen, Krebs, Schlaganfall, Diabetes, Nieren- und Atemwegserkrankungen zu sterben, um zwölf Prozent verringert. Wer zwei bis drei Tassen pro Tag trinkt, hat demnach sogar ein um 18 Prozent verringertes Risiko, an diesen Ursachen zu sterben.

© by WhatsBroadcast

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.