Lauterbach kündigt Erhöhung der Kassenbeiträge an: Wie teuer wird es?

Alles wird teurer – auch die Krankenkassen-Beiträge: Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hat nun eine Erhöhung angekündigt. Ab wann und wie stark die Beiträge steigen.

Gesundheitsminister Karl Lauterbach
Karl Lauterbach plant eine Erhöhung der Krankenkassenbeiträge Foto: IMAGO/Jens Schicke

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) ist nun wahrlich kein Freund von guten Nachrichten. Neben schlechter Pandemie-Prognosen wird es nun auch finanziell noch einmal richtig unangenehm. Wie aus einem Schreiben des Gesundheitsministeriums, welches der „Bild“-Zeitung vorliegt, hervorgeht, sollen die Krankenkassenbeiträge weiter steigen.

Ab 2023: Lauterbach plant Erhöhung der Krankenkassenbeiträge

So heißt es in dem Schreiben, dass die Beiträge ab dem Jahr 2023 „moderat“ ansteigen sollen. Aber warum eigentlich?

Grund dafür ist der geplante Ausgleich der erwarteten Finanzlücke der Krankenkassen, die durch den Ukraine-Krieg und die Pandemie auf eine Höhe von bis zu 17 Milliarden Euro prognostiziert wird.

Krankenkassenbeiträge steigen: Wie teuer wird’s?

Wie hoch die „moderate“ Erhöhung ausfallen soll, darüber gibt es aktuell noch keine Auskunft. Erst Ende Mai werden diesbezüglich nähere Infos erwartet.

Fest steht jedenfalls: Der Ukraine-Konflikt lässt nicht nur die Energie-Versorgungspreise sowie Lebensmittelkosten in die Höhe steigen – auch die Krankenkassenbeiträge werden durch den Krieg beeinflusst – zusätzlich zu dem ohnehin schon entstandenen Defizit durch die Corona-Pandemie war es jeoch erwartbar, dass die Krankenkassenbeiträge spätestens ab 2023 weiter steigen werden.