Läuse-Diagnose: Wie kann ich Läuse erkennen?

Kapitel
  1. 1. Überblick
  2. 2. Ursachen
  3. 3. Symptome
  4. 4. Diagnose
  5. 5. Behandlung
  6. 6. Vorbeugung

Ein starker Juckreiz auf der Kopfhaut ist meist der erste Hinweis auf Läuse. Will der Arzt Läuse erkennen, untersucht er die Kopfhaut: Kopfläuse halten sich bevorzugt in der Schläfen- und Ohrengegend sowie im Bereich des Nackens auf. Da die Läuse lichtscheu sind und erwachsene Läuse oft nur in geringer Zahl zu finden sind, hält der Arzt auch Ausschau nach den Nissen. Wie Sie Läuse erkennen und wann Sie zum Arzt gehen sollten, haben wir zusammengefasst.

Wissen Sie, woran Sie Läuse erkennen können? Kopfläuse legen ihre Eier rund ein bis zwei Millimeter von der Kopfhaut entfernt ab. Durch das Haarwachstum entfernen sich die Nissen immer mehr von der Kopfhaut. Da die Larven nach spätestens zehn Tagen schlüpfen und Haare durchschnittlich einen Zentimeter im Monat wachsen, gelten Eier, die mehr als einen Zentimeter von der Kopfhaut entfernt sind, in der Regel als leer. Leere Eier sind weißlich. In bräunlich-grau-farbenen Eiern befinden sich noch Larven – sie weisen auf einen aktuellen Kopflausbefall hin. Wie die Diagnose abläuft und Sie Läuse erkennen, erfahren Sie hier.

Mit einem speziellen Kamm lassen sich Läuse auskämmen
Um Läuse auszukämmen, muss ein spezieller Kamm verwendet werden. Dieser ist in der Apotheke erhältlich.© Fotolia
 

Diagnose: Wie erkennen Sie Läuse?

Um die Läuse nachzuweisen, wird das Haar mit Wasser und einer Pflegespülung angefeuchtet und mit einem speziellen Läusekamm systematisch durchgekämmt. Ein normaler Kamm ist dafür nicht geeignet, weil die Zähne des Kamms zu weit auseinander liegen. Wenn Sie Läuse erkennen konnten und nun behandeln wollen, nutzen Sie einen speziellen Läusekamm. Bei diesem liegen die Zähne maximal 0,2 Millimeter auseinander, sodass sich die Läuse beziehungsweise die Nissen auskämmen lassen. Der Kamm wird an der Kopfhaut angesetzt und mit leichtem Druck an ihr entlang geführt. Das Haar wird solange gekämmt, bis keine Spülung mehr hängen bleibt. Nach jedem Kämmen wird der Kamm am besten auf einem Stück Papier abgestreift und auf Läuse untersucht. Wollen Sie Läuse erkennen, ist eine Lupe hilfreich, da mit ihr die Läuse besser zu erkennen sind. Beim Verdacht auf Kopfläuse können Sie diese Untersuchung auch zu Hause durchführen. Spezielle Läusekämme sind in der Apotheke erhältlich.

Behandlung
Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.