Lässt sich einem Nährstoffmangel vorbeugen?

Kapitel
  1. 1. Überblick
  2. 2. Ursachen
  3. 3. Symptome
  4. 4. Diagnose
  5. 5. Behandlung
  6. 6. Vorbeugung

Wenn ein Nährstoffmangel durch eine körperliche Erkrankung entsteht, können Sie dem Nährstoffmangel nur schwer vorbeugen. Es ist dann vor allen Dingen notwendig, diese Grunderkrankung zu behandeln, um den Nährstoffmangel in den Griff zu bekommen. In vielen Fällen müssen Betroffene die Nährstoffzufuhr außerdem gezielt durch Vitamin- oder Mineralstoff-Präparate erhöhen.

Einem Nährstoffmangel infolge einer Mangelernährung können Sie hingegen relativ leicht mit einer abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung vorbeugen.

 

So beugen Sie einem Nährstoffmangel vor

  • Nehmen Sie täglich hochwertige Getreideprodukte – besonders Vollkornprodukte – zu sich. Auch Kartoffeln und Reis sind reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Ballaststoffen.
  • Versuchen Sie, pro Tag mindestens fünf Portionen frisch zubereitetes Obst und Gemüse zu sich zu nehmen.
  • Achten Sie bei Gemüse, aber auch bei anderen Lebensmitteln, besonders auf eine schonende Zubereitung. Langes Kochen schadet nicht nur dem Geschmack, sondern zerstört auch wichtige Nährstoffe.
  • Mit Milchprodukten, Fisch, Fleisch und Eiern können Sie Ihren täglichen Bedarf an Proteinen und Kalzium decken. Außerdem sind diese Lebensmittel reich an Jod und Selen. Gerade Fleisch und Wurstwaren sollten Sie dennoch nur in Maßen zu sich nehmen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt nicht mehr als 600 Gramm Fleisch und Wurst pro Woche.
  • Achten Sie auf eine fettarme Ernährung – vor allem Wurstwaren, aber auch Fast Food, Milchprodukte, Süßigkeiten und Gebäck enthalten oft große Mengen an verstecktem Fett. Grundsätzlich sollten Sie bevorzugt pflanzliche Fette zum Kochen benutzen.
  • Nehmen Sie sich Zeit zum Essen und auch zum Vorbereiten des Essens. Fast Food und Fertigprodukte sind zwar für viele Menschen sehr bequem und verlockend, allerdings sind sie häufig nicht nur sehr reich an Energie, sondern auch ebenso arm an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen.
Eine ausgewogene Ernährung beugt einem Nährstoffmangel vor
Eine ausgewogene Ernährung ist die wichtigste Maßnahme, um einem Nährstoffmangel vorzubeugen© Fotolia
 

Sind Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll?

Grundsätzlich können Sie bei gesunder Ernährung auch ohne Vitamintabletten und ähnliche Nahrungsergänzungsmittel einen Nährstoffmangel vermeiden. Unter bestimmten Umständen kann es aber sinnvoll sein, kurzfristig solche Präparate zu verwenden, zum Beispiel während einer Schwangerschaft. Fragen Sie diesbezüglich aber auf jeden Fall Ihren Arzt um Rat. Er kann Sie genau beraten, welche Maßnahmen sinnvoll sind und mit welchen Sie sich im Zweifelsfall eher schaden als nutzen.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.