Lässt sich einem Hodenkrebs vorbeugen?

Kapitel
  1. 1. Überblick
  2. 2. Ursachen
  3. 3. Symptome
  4. 4. Diagnose
  5. 5. Behandlung
  6. 6. Vorbeugung

Hodenkrebs vorbeugen ist schwierig, da zum einen bislang keine eindeutigen Ursachen für bösartige Hodentumoren identifiziert wurden. Auch den für Hodenkrebs bekannten Risikofaktoren – wie erbliche Veranlagung und Hodenhochstand – lässt sich kaum vorbeugen, da es sich um nicht beeinflussbare Faktoren handelt.

 

Selbstuntersuchung für Männer ratsam

Allerdings empfiehlt es sich, besonders wenn einer der Risikofaktoren für Hodenkrebs bei Ihnen vorliegt, regelmäßig die Hoden selbst zu untersuchen. Aber auch wenn keine Risikofaktoren bestehen, ist die Selbstuntersuchung vor allem für Männer im zeugungsfähigen Alter ratsam.

Stellen Sie an Ihren Hoden Veränderungen, wie zum Beispiel plötzlich auftretende, starke Schwellungen, Schmerzen oder Knoten fest, sollten Sie so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen
Stellen Sie an Ihren Hoden Veränderungen, wie zum Beispiel plötzlich auftretende, starke Schwellungen, Schmerzen oder Knoten fest, sollten Sie so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen© shutterstock

Grundsätzlich kommt der Früherkennung von Hodenkrebs trotz moderner Therapien die größte Bedeutung zu. Kommt Ihnen eine Stelle des Hodens plötzlich verhärtet vor oder haben Sie das Gefühl, dass ein Hoden seit einiger Zeit größer wird, scheuen Sie sich nicht, möglichst bald einen Urologen aufzusuchen.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.