10 leckere Fitmacher: Die beste Nahrung für Ihre Gesundheit

Lachs macht gute Laune

Die Omega-3-Fettsäuren in fettem Seefisch haben laut Studien eine ähnliche Wirkung wie Antidepressiva: Sie regulieren den Stoffwechsel im Gehirn. Experten empfehlen zweimal pro Woche eine Portion Seefisch. Wer Fisch nicht mag oder die Bestände schützen möchte, kann auf Präparate mit Krillöl (z. B. in "Antarktis Krill" von Doppelherz, rezeptfrei, Apotheke) umsteigen. Krill ist ein Krustentier, davon gibt es in der Antarktis mehr, als die Wale fressen können.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.