Kurkuma hilft gegen Depressionen

Carolin Banser
Kurkuma
Eine aktuelle Analyse beweist, dass Kurkuma eine wirksame und sichere Behandlungsmethode für Patienten mit Depressionen darstellt © Fotolia

Wer unter einer Depression leidet, kann mit der richtigen Ernährung gegensteuern. Eine aktuelle Untersuchung beweist: Kurkuma kann effektiv bei der Behandlung von Depressionen eingesetzt werden. Zu den Hintergründen.

Zahlreiche Studien belegen, dass besonders Schokolade und probiotische Joghurts dabei helfen, sich nach einem schlechten Tag wieder besser zu fühlen. Aber auch Gewürze können nachweislich die Stimmung heben. Vanille regt mit seinem süßen Aroma die Ausschüttung des Glückshormons Serotonin im Gehirn an. Safran reduziert Stresshormone und kann sogar leichte depressive Verstimmungen ausgleichen. Und: Es lohnt sich, auch Kurkuma in der Küche zu haben. Der im Gewürz enthaltene Farbstoff Curcumin ist bislang zwar für seine schmerzstillende Wirkung bei Gelenkschmerzen bekannt. Forscher haben jetzt aber herausgefunden: das Currygewürz kann außerdem die Symptome einer Depression lindern.

 

Depressionen: Kurkuma hilft ohne Nebenwirkungen

In einer Analyse aus sechs Studien bestätigte sich die antidepressive Wirkung von hochdosiertem Kurkuma. Die auch als gelber Ingwer bekannte Heilpflanze verbesserte die Symptome der Patienten mit sogenannter Major-Depression (besonders schwere Form der Depression) deutlich (bei einer 500mg-Kapsel, zwei Mal täglich). Die verwendete Art der Zubereitung hatte keinen nennenswerten Einfluss auf die Wirksamkeit. Kurkuma wurde von allen Patienten gut vertragen.

Eine Vielzahl an Untersuchungen konnte bislang für Kurkuma eine Beeinflussung biochemischer Mechanismen im frontalen Cortex und im Hippocampus, die bei einer Depression eine Rolle spielen können, belegen. Dazu zählen der Einfluss auf die Freisetzung von Serotonin und Dopamin, die Bildung von Nervenzellen sowie die Beeinflussung des Immunsystems.

 

Mit der richtigen Ernährung aus der Depression

Hier finden Sie weitere Tipps, wie Sie mit der richtigen Ernährung aus der depressiven Verstimmung kommen.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.