Die besten 5 Hausmittel gegen Völlegefühl

Kümmel

Kümmelsamen enthalten sechs Prozent ätherische Öle, darunter Carvon und Limonen sowie fettiges Öl und Gerbstoffe. Diese Inhaltsstoffe wirken antibakteriell im Darm. Sie beruhigen einen gereizten und nervösen Magen, so dass die Nahrung besser verdaut wird. Kümmel unterstützt zudem die Leber- und Gallenfunktion und beseitigt ein unangenehmes Völlegefühl nach dem Essen. Bei Problemen hilft es, einen Teelöffel Samen in einer Tasse heißem Wasser fünf bis acht Minuten ziehen zu lassen und dreimal täglich zu trinken. Wichtig: Samen vorher im Mörser zerdrücken, damit die Öle besser vom Wasser aufgenommen werden können. Wer das nicht mag, kann zu gleichen Teilen Kümmel, Fenchel- und Anissamen mischen und daraus einen Magentee bereiten. Hochkonzentriertes Kümmelöl gibt es übrigens auch in der Apotheke zu kaufen (beispielsweise Carmenthin). Extra-Tipp: Kümmeöl gibt es auch in Kombination mit Pfefferminz – ein unschlagbares Duo für den Magen!

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.