Kuchenreste verwerten: 4 Rezepte für leckere Desserts

Noch Kuchen von gestern übrig? Dann sollten Sie ihn nicht wegwerfen: Kuchenreste zu verwerten, ist nämlich ganz einfach – und dazu auch noch sehr lecker. Mit diesen 4 Rezepten können Sie Familie und Gästen etwas Köstliches auftischen!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Missglückten oder alten Kuchen verwerten

Wenn der Kuchen oder Tortenboden zum Genießen schon zu trocken ist, können Sie die Kuchenreste verwerten – und zum Beispiel aus Sand und Rührkuchen oder Buskuitteig etwas Köstliches zaubern.

Kuchenreste verwerten: 4 leckere Rezepte

Diese Rezepte schmecken nicht nur gut – mit ihnen lässt sich

1. Kuchenreste verwerten und Rumkugeln draus machen

Das braucht man für ca. 8 Kugeln:

  • 400 g zerkrümelte Kuchenreste
  • 7 EL Rum
  • 125 g zerlassene Butter
  • 80 g Zucker
  • 70 g gemahlene Mandeln
  • 3 EL Backkakao
  • Schokostreusel zum Wälzen

Kuchenkrümel und Rum verkneten. Butter, Zucker, Mandeln und Kakao dazugeben und alles gut zusammenkneten. Ca. 4 Zentimeter große Bälle formen und in Schokostreuseln wälzen. Rumkugeln auf Backpapier oder in Muffinförmchen legen und kaltstellen.

2. Kirsch-Kuchen aus Kuchenresten

Das braucht man für 4 Portionen:

  • 400 g zerkrümelte Kuchenreste
  • 4 Eier
  • 350 ml Milch
  • 4 EL Wasser + Rumaroma
  • 1 Glas Sauerkirschen
  • Gehobelte Mandeln

Kirschen abtropfen lassen. Backofen vorheizen. Milch und Eier vermischen. Kuchenkrümel in einer gefetteten Auflaufform verteilen und mit Rum-Wasser beträufeln. Milch-Ei-Masse darüber gießen, alle vermengen und ggf. mit mehr Milch geschmeidiger machen. Kirschen untermischen und alles mit Mandeln bestreuen. Rund 30 Minuten bei 200 Grad backen.

3. Granatsplitter aus Kuchenresten zaubern

Das braucht man für ca. 12 Portionen:

  • 300 g zerkrümelte Kuchenreste
  • 12 Mürbeteig-Plätzchen
  • 250 ml Milch
  • 125 g weiche Butter
  • ½ Pkg. Schokoladen-Puddingpulver
  • 1 EL Zucker
  • 200 g Zartbitter-Kuvertüre

3 EL kalte Milch mit Puddingpulver und Zucker vermischen. Restliche Milch aufkochen, vom Herd nehmen, Puddingpulver einrühren und nochmals aufkochen. Masse in eine Schüssel füllen und mit Klarsichtfolie abgedeckt abkühlen lassen. Zimmerwarme Butter schaumig schlagen und Pudding nach und nach unterrühren. Kuchenkrümel hinzugeben, die Masse sollte weder zu feucht noch zu trocken sein. Mit den Händen spitze Hügelchen formen, auf die Plätzchen setzen und 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Kuvertüre schmelzen lassen, Granatsplitter damit überziehen und kühl aufbewahren.

4. Kuchenreste verwerten: Einfaches Dessert mit Obst

Das braucht man für ca. 4 Portionen:

  • 1 Pkg. Vanille-Puddingpulver
  • 150 g zerkrümelte Kuchenreste
  • 200 g Früchte (z. B. Himbeeren, Heidelbeeren, Kirschen)

Pudding laut Anleitung kochen und mit Klarsichtfolie abgedeckt abkühlen lassen. Obst waschen. In Dessertgläsern erst Kuchenkrümel, dann Pudding und obendrauf Obst schichten und so fortfahren – zum Abschluss folgen eine dünne Puddingschicht und ein paar Kuchenkrümel darüber.

Mit diesen Rezepten ist Genuss garantiert. Und statt sie wegzuwerfen, werden Kuchenreste lecker verwertet.