Kreuzschmerzen: 10 ungewöhnlichen Ursachen auf der Spur

Kreuzschmerzen können viele verschiedene Ursachen haben. Dabei ist der Rücken selbst jedoch nicht immer schuld. Kommen Sie dem Schmerz auf die Spur.

Fast 80 Prozent aller Deutschen leiden mindestens einmal im Leben unter Kreuzschmerzen. Und immer häufiger sind nicht Verspannungen die Ursache – sondern Stress in der Familie, Angst vor dem Chef, Unsicherheit.

 

Kreuzschmerzen – der häufigste Grund für den Besuch beim Arzt

Rund 20 Millionen Deutsche haben ständig Probleme mit ihrem Rücken. Am schlimmsten betroffen sind dabei die Frauen. Und bei fast jeder zweiten werden die Beschwerden sogar zur chronischen Krankheit. Kreuzschmerzen sind der häufigste Grund für den Arztbesuch. Doch mittlerweile steht fest: Bei mehr als jedem zehnten Patienten haben diese Schmerzen seelische Ursachen.

Natürlich ist unsere moderne Lebensweise immer noch Hauptverursacher für Kreuzschmerzen: Wer zu viel isst und sich dabei zu wenig bewegt, schädigt seine Rückenmuskulatur und auch die Wirbelsäule selbst.

 

Kreuzschmerzen – Volksleiden Nr. 1

Stark verbreitet ist ebenfalls einseitige Belastung, z. B. immer dieselbe Körperhaltung im Job. Daraus resultieren Muskelverspannungen. Das alles führt dazu, dass Kreuzschmerzen heute schon auf jedem zweiten Krankenschein stehen. Sogar jede dritte Frührente geht auf ihr Konto. Damit ist dieses Syndrom zum Volksleiden Nummer eins in den westlichen Industrienationen geworden.

Nicht zu unterschätzen ist auch der seelische Druck, den wir heute aushalten müssen. Auch er kann Kreuzschmerzen hervorrufen, Ischiasbeschwerden oder Hexenschuss auslösen. Die Ursachen für Stress sind vielfältig, auch wenn wir sie oft gar nicht ausmachen können. Ob zu Hause, im Geschäft oder selbst in der Freizeit: Wenn wir den Druck nicht von außen bekommen, produzieren wir ihn auch selbst.

Die seelischen Beschwerden verursachen schnell körperliche. Ein regelrechter Teufelskreis entsteht, wenn der Psychodruck Muskelverspannungen im Rücken hervorruft, die wiederum die seelische Befindlichkeit stören und so weiter.

Zum Problem wird der Schmerz endgültig, wenn er eine eigene Krankheit wird – was häufig in solchen Fällen geschieht. Denn der Körper verfügt über ein von den Ärzten sogenanntes Schmerzgedächtnis: Sobald die betroffene Patientin gewisse Probleme hat, z. B. mit dem Chef oder Kollegen, wird dieses Gedächtnis aktiviert – und der Schmerz kommt zurück. Je kürzer diese Perioden werden, desto schlimmer: Irgendwann ist auch der Schmerz chronisch. Dieser Vorgang ist sogar biologisch nachweisbar: anhand von Eiweißablagerungen in den Nervenzellen.

 

Welche Ursachen haben Kreuzschmerzen?

Viele andere Faktoren spielen eine Rolle für die auftretenden Kreuzschmerzen. Wie diese Faktoren aussehen und welche zehn ungewöhnlichen Ursachen für Kreuzschmerzen es gibt, erfahren Sie in unserer Bildergalerie.

Klicken Sie hier und erfahren Sie jetzt die beeindruckende Antwort

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.