Krampfadern-Symptome: Knotig verdickte Venen

Kapitel
  1. 1. Überblick
  2. 2. Ursachen
  3. 3. Symptome
  4. 4. Diagnose
  5. 5. Behandlung
  6. 6. Vorbeugung

Im Gegensatz zu Krampfadern verursachen Besenreiser normalerweise keine Symptome bzw. Beschwerden. Vor allem Frauen empfinden sie jedoch oft als lästiges kosmetisches Problem.

Besenreiser sind aufgrund ihres charakteristischen Aussehens auch für den Laien leicht zu erkennen. Meist befinden sie sich seitlich oder auf der Rückseite der Oberschenkel in Form von lila-bläulichen oberflächlichen Gefäßzeichnungen. Die feinen Blutgefäße erscheinen als verästelte, stern- oder netzartige Strukturen, die anfangs eher vereinzelt, im Laufe der Zeit auch zahlreicher sein können. Für viele sind sie ein kosmetisches Problem.

 

Krampfadern-Symptom: Schwere Beine

Die meist knotig-geschlängelten, deutlich hervortretenden Krampfadern stören viele Betroffene jedoch nicht nur unter ästhetischen Aspekten, sie rufen meist auch Beschwerden wie geschwollene, schwere Beine oder ein Spannungsgefühl hervor. Meist bessern sich die Krampfadern-Symptome bei Bewegung oder wenn die Beine hochgelagert werden. Manche Betroffenen klagen auch über einen verstärkten Juckreiz in den Beinen oder ein Druckgefühl bis hin zu Beinschmerzen. Bei Menschen mit Krampfadern, die tagsüber viel stehen oder sitzen, nehmen die Beschwerden typischerweise gegen Abend zu. Heiße Sommertage verstärken ebenfalls die Krampfadern-Symptome, da Wärme die Blutgefäße zusätzlich erweitert. In manchen Fällen sind die Beine im Bereich der Unterschenkel auch angeschwollen, was man gut daran erkennt, dass Strumpfbündchen oder Schuhe Abdrücke in der Haut hinterlassen.

Besenreiser sind die schwächere Form von Krampfadern und verursachen in der Regel keine gesundheitlichen Beschwerden
Besenreiser sind die schwächere Form von Krampfadern und verursachen in der Regel keine gesundheitlichen Beschwerden© iStock
 

Komplikationen bei Krampfadern

Im Zusammenhang mit Krampfadern können Komplikationen auftreten, die Sie in jedem Fall durch einen Arzt abklären lassen sollten. Ziehen Sie einen Arzt zu Rate, wenn Sie folgende Krampfadern-Symptome haben:

  • Drückende oder stechende Schmerzen im Bein: Sie können ein Hinweis auf eine Venenentzündung (Phlebitis) sein, bei der sich auch ein Blutgerinnsel in der Vene (Thrombose) bilden kann – beides sind mögliche Komplikationen bei Krampfadern.
  • Deutliche Schwellung der Beine: Bei Schwellungen, vor allem im Bereich der Knöchel, handelt es sich meist um eine Wasseransammlung im Gewebe (Ödem). Besteht sie dauerhaft, kann dies Komplikationen nach sich ziehen. Ödeme der Unterschenkel können auch Symptom einer Herzschwäche sein.
  • Ekzeme oder offene Hautstellen an den Beinen: Dünner werdende, trockene Hautbezirke an den Beinen oder Wunden, die nicht innerhalb eines angemessenen Zeitraums heilen, können Anzeichen eines Beingeschwürs (Ulcus cruris venosum) sein. Die Ursache ist eine schlechte Gewebedurchblutung, meist ausgelöst durch eine fortgeschrittene Venenschwäche.
Diagnose
Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.