Kopfsalat - ein Diätgemüse, das noch mehr kann

Bekannt ist der Kopfsalat für seine Verwendung in der leichten Küche. Aber er kann auch als pflanzliches Arzneimittel eingesetzt werden.

Zwei kopfsalatpflanzen
Kopfsalat wird als kalorienarmes Essen geschätzt (14 kcal pro 100 Gramm) © Fotolia
 

Kopfsalat: Anwendung und Heilwirkung

Definition Kopfsalat

Bezeichnung: Lactuca sativa Familie: Korbblütler (Asteraceae) Gattung: Lattiche (Lactuca) Art: Gartensalat

Aufgrund einer angeblich harntreibenden und krampflösenden Wirkung werden die Blätter des Kopfsalats bei Verstopfung, Blähung und Magenkrämpfen eingesetzt. Weitere Anwendungsbereiche in der Volksmedizin sind Atemwegsinfekte, Schlaflosigkeit und Nervosität. In der Homöopathie wird die Pflanze bei Impotenz eingesetzt.

 

Im Kopfsalat enthaltene Wirkstoffe

Carotinoide (Lycopin, beta-Carotin), Bitterstoffe, Kalium, Vitamine

 

Botanik

Kopfsalat ist sehr empfindlich und hält sich nach der Ernte nur für etwa zwölf Tage
Kopfsalat ist sehr empfindlich und hält sich nach der Ernte nur für etwa zwölf Tage© Fotolia

Der Kopfsalat ist eine ein- bis zweijährige Pflanze, deren Entwicklung als Grundblatt-Rosette beginnt. Während des Sommers entwickelt sich dann ein Blütenstand. Dieser besteht aus einer Vielzahl kleiner Teilblütenstände, deren Form zylindrisch ist. Der Weißkohl hat fünfzählige, teils gelbe, teils violette Kronblüten. Der aufrechte Stängel wird bis zu einen Meter hoch. Er ist oben weiß mit roten Punkten, rispig-verästelt und unbehaart.

 

Verbreitung

Der Kopfsalat ist eine Kulturpflanze, die weltweit angebaut wird. Seine Wildform Lactuca serriola ist im Mittelmeerraum und klimatisch milden Gebieten in Zentraleuropa und -asien zu Hause.

 

Andere Namen für Kopfsalat

Gartensalat, Grüner Salat, Buttersalat

Wissenswertes über Kopfsalat

Schon die alten Ägypter und Griechen kannten Kopfsalat. Er enthält hautsächlich Wasser und eignet sich für eine leichte Ernährung. Die Zubereitung mit etwas Pflanzenöl im Dressing hilft bei der Aufnahme einiger öllöslichen Inhaltsstoffe wie dem Vitamin B2. Damit der Salat knackig bleibt, sollte das Dressing erst kurz vor dem Verzehr zugegeben werden.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.