Kokosöl gegen Pilzinfektionen

Kokosöl
Kokosöl hilft dabei, Pilzinfektionen zu bekämpfen – das zeigt eine aktuelle US-Studie © Fotolia

Candida albicans ist Teil der gesunden Darmflora beim Menschen – doch wenn der Pilz sich übermäßig vermehrt, kann er gesundheitliche Probleme verursachen. US-Forscher haben jetzt ein natürliches Heilmittel entdeckt.

In besonders schweren Fällen kann C. albicans vom Darm ins Blut übergehen und dort eine lebensgefährliche Infektion verursachen. Das betrifft meist Menschen mit einem schwachen Immunsystem – beispielsweise Krebspatienten, Transplantationspatienten, Frühchen oder alte Menschen. Eine solche Infektion kann Nieren, Leber, Milz, Gehirn und Herzklappen befallen und in fast der Hälfte der Fälle endet sie tödlich.

„Candida ist einer der häufigsten Gründe von Blutstrom-Infektionen bei Patienten im Krankenhaus.“ sagt Prof. Kumamoto. Mit ihrem Team von der Tufts University in Massachusetts testete sie die Tauglichkeit eines natürlichen Mittels gegen C. albicans: Kokosöl. Die Studie wurde in dem Magazin „mSphere“ veröffentlicht.

 

Kokosöl senkte Pilzbefall

Die Menge und Art von Fetten, die wir zu uns nehmen, kann unsere Darmflora beeinflussen. Darum gaben die US-Wissenschaftler Versuchsmäusen drei verschiedene Sorten fetthaltiges Futter: Es enthielt entweder Kokosöl, Rindertalg oder Sojaöl. Die Mäuse einer Kontrollgruppe bekamen Standardfutter.

Alle Mäuse bekamen ihr Futter für 14 Tage, bevor sie mit C. albicans infiziert wurden. Anschließend wurde die fettreiche Ernährung für weitere 21 Tage fortgeführt. Nach Ablauf dieser Zeit hatten die Mäuse in der Kokosöl-Gruppe deutlich weniger Pilzbefall im Darm (etwa ein Zehntel) als die Tiere der anderen Gruppen.

In einem weiteren Experiment stellten die Forscher die Mäuse der Rindertalg-Gruppe auf eine Kokosöl-Ernährung um. Schon nach vier Tagen veränderte sich der Pilzbefall bei diesen Mäusen so sehr, dass er dem der Tiere in der Kokosöl-Gruppe glich.

Bereits frühere Studien hatten auf die pilztötenden Eigenschaften von Kokosöl hingewiesen. Darum empfehlen Experten, für eine gute Darmgesundheit Kokosöl regelmäßig in den Speiseplan aufzunehmen – es eignet sich beispielsweise zum Braten.

Kokosöl hat viele weitere Gesundvorteile – so schützt es Haut und Gehirn und senkt den Cholesterinspiegel. Wie Sie die gesunden Eigenschaften von Kokosöl am besten nutzen, erfahren Sie hier.

Hamburg, 19. November 2015

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.