Können Schmerzmittel das Altern aufhalten?

Schmerzmittel verjüngen das Immunsystem
Forscher haben einen Weg gefunden, das Immunsystem wieder in seinen jugendlichen Zustand zurückzuversetzen © Fotolia

Seit jeher versuchen Wissenschaftler den Prozess des Alterns aufzuhalten – oder wenigstens zu bremsen. Bisher ohne nennenswerten Erfolg. Doch nun scheinen Forscher diesem Heiligen Gral der Medizin mit Blick auf unser Immunsystem einen entscheidenden Schritt näher gekommen zu sein. Praxisvita hat für Sie die Fakten.

Ein großer Nachteil des Alterns ist ein nachlassender Immunschutz: Mit ungefähr 45 hört der Körper auf, sogenannte T-Lymphozyten – also Immunzellen oder T-Zellen genannt – zu bilden. Das wiederum steigert die Ausschüttung von entzündungsfördernden Eiweißen (Zytokinen) und führt zu einem ständig erhöhten Entzündungswert in unserem Blut. Der Fachmann nennt das dann Immunoseneszenz – die Alterung des Immunsystems.

 

Der Schlüssel zur Verjüngung

Nun zeigen Forscher der Ohio State University in einer kürzlich veröffentlichten Studie, dass sich dieser Alterungsprozess des Immunsystems aufhalten und sogar umkehren lässt. Besonders interessant: Der Schlüssel zu einer jugendlichen Körperabwehr ist in den meisten Hausapotheken bereits zu finden.

„Altersentzündungen können erhebliche Auswirkungen auf die Immunfunktion des Körpers haben“, erklärt Studienautorin Professor Joanne Turner. Würde man einen Weg finden diese chronisch erhöhten Entzündungswerte zu senken, wäre es z.B. denkbar, dass sich zahlreiche alterstypische Krankheiten verhindern oder heilen ließen. Vor diesem Hintergrund untersuchten die Forscher die Immunreaktion von gesunden jungen und alten Mäusen.

 

Zurück zu einem jugendlichen Immunsystem

Um das zu tun, wurden zuerst die genauen Entzündungswerte im Blut der – jungen und alten – Mäuse gemessen. Wie erwartet, lagen die Entzündungswerte bei den alten, aber sonst gesunden, Mäusen höher.

Im nächsten Schritt infizierten die Forscher alle Mäuse künstlich mit einem harmlosen Virus und beobachteten die Immunreaktionen. Tatsächlich reagierten die Abwehrsysteme der alten Mäuse anders auf die Infektion, als die der jungen Tiere. Professor Turner und ihr Team schlossen daraus, dass die beobachteten Immundifferenzen mit den altersbedingten Unterschieden bei den Entzündungswerten zusammenhängen müssen.

In einem zweiten Durchlauf wiederholten die Forscher den Versuch – diesmal aber gaben sie den Mäusen ein entzündungshemmendes Schmerzmittel (Ibuprofen) in die Nahrung. In der Folge gingen die Entzündungswerte der alten Tiere deutlich zurück. Zudem reagierten – nach der Viruserkrankung – die Immunsysteme der alten Mäuse plötzlich genauso wie die der jungen Tiere –  rein technisch „funktionierten sie wieder iedentisch“, erklärte Professor Turner. Der Versuch zeige demnach, dass man „das Immunsystem mithilfe von Schmerzmitteln wieder in seinen jugendlichen Zustand“ zurück versetzen kann. Wie genau das bei Menschen funktionieren kann, sollen weitere Versuchsreihen zeigen.

Hamburg, 5. September 2014

Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.