Kniegelenks-Arthritis: Blutegeltherapie gegen Schmerzen

Blutegel werden immer öfter im medizinischen Bereich eingesetzt
Blutegel haben einen schmerzlindernden, entzündungshemmenden und blutverdünnenden Speichel, der auch bei Thrombosen, Krampfadern oder Zerrungen wirksam ist © Fotolia

Die Blutegeltherapie kann Schmerzpatienten beispielsweise bei Arthritis Linderung verschaffen. Praxisvita erklärt anhand eines Falles, wie die Behandlung funktioniert.

Meine Patientin humpelte am Gehstock ins Behandlungszimmer meiner orthopädischen Praxis. "Ich habe wieder solche Schmerzen im Knie, kann keine Treppen steigen. Trotz Schmerzmittel. Kann mir denn gar nichts helfen?"

 

Wirksame Behandlung gegen Schmerzen

Schon seit Jahren litt sie an Knie-Arthritis, einer Entzündung der Gelenkinnenhaut. Medikamente wirkten bei ihr nicht mehr so gut. Daher riet ich ihr: "Es gibt da noch was..., aber erschrecken Sie jetzt nicht. Eine Blutegeltherapie könnte Sie von Ihren Schmerzen befreien. Zumindest für etwa sechs Monate."

 

"Wie bitte? Eine Blutegeltherapie?"

Wie viele Patienten ekelte sie sich im ersten Moment. Ich beruhigte sie: "Keine Angst. Die Blutegeltherapie ist ein sehr bewährtes altes Verfahren. Erfahrene Mediziner praktizieren es."

"Was passiert dabei?"

"Wir setzen sechs extra für medizinische Zwecke gezüchtete Blutegel im Kreis auf Ihr Knie. Sie beißen, saugen Ihr Blut, geben dabei Speichel ab. Der enthält etwa 100 gesunde Stoffe, wirkt schmerzlindernd, entzündungshemmend. Nach einer Stunde sind die Egel satt und fallen ab. Ihr Speichel verdünnt das Blut, daher blutet die Wunde nach. Das ist gut, denn so gelangen keine Keime in die Bissstellen. Nach der Blutegeltherapie können Sie nach Hause gehen."

Blutegeltherapie
In der Forschung gilt die Blutegeltherapie schon lange als wirksames Mittel gegen Schmerzen© Fotolia

Die Patientin entschied sich dafür. Wenige Tage später berichtete sie: "War gar nicht schlimm, alles sehr sauber. Beim Biss habe ich nur einen Pieks gespürt. Hinschauen wollte ich aber nicht. Das Beste: Ich habe zur Zeit keine Schmerzen, brauche weniger Tabletten, kann sogar wieder ohne Krücke gehen."

 

Blutegel: Das sollten Sie wissen!

Schon in der Antike wurde die Blutegeltherapie medizinisch eingesetzt. Die Parasiten gehören zur Familie der Ringelwürmer. Sie leben im Süßwasser und feuchten Tümpeln. Viele Studien zeigen: Die Parasiten helfen tatsächlich, sind oft wirksamer als Medikamente und dabei ohne Nebenwirkungen.

Woher sie kommen: Experten züchten die Egel, liefern sie für die Blutegeltherapie an Kliniken. Jeder Parasit wird nur einmal verwendet. Manche Kliniken schenken ihnen nach ihrem Einsatz in einem extra Becken das Leben.

Wie sie wirken: Egel gelten als Mini-Apotheke. Ihr gesunder und blutverdünnender Speichel ist auch wirksam bei Thrombosen, Krampfadern, Zerrungen.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.