Klassische Hyposensibilisierung

Aus der Serie: Die besten Heuschnupfenmittel gegen allergische Beschwerden
9 / 14
Hyposensibilisierung gegen Heuschnupfen
Foto: shutterstock

Bei dieser Behandlung werden Ihnen wöchentlich gesteigerte Dosen des Allergens gespritzt, bis die Höchstdosis erreicht ist. Daran schließt sich die Erhaltungstherapie an. Die Behandlung kommt nur in den pollenfreien Jahreszeiten zum Einsatz – im Herbst und Winter – und dauert insgesamt zwischen drei und fünf Jahren.