Kerngesund: Zellschützer Granatapfel

Granatapfel
Inhaltsstoffe des Granatapfels sollen laut einer Studie sogar das Wachstum von Tumoren hemmen © Fotolia

Der Granatapfel ist ein natürlicher Entzündungshemmer. Verantwortlich dafür ist seine hohe Konzentration wertvoller Pflanzenstoffe.

Er steckt voller Vitamin C, Vitamin B 5 und Kalium: Der Granatapfel gehört zu den Lebensmitteln mit dem höchsten Gehalt an wertvollen Pflanzenstoffen, die Entzündungsprozesse im Körper stoppen.

Extra-Tipp: Je schwerer der Granatapfel, desto saftiger die Kerne.

Seine zellschützenden Eigenschaften bekämpfen sowohl Arthritis und Herzkrankheiten als auch Krebs. Einer US-Studie zufolge dämmen bestimmte Inhaltsstoffe des Granatapfels das Tumorwachstum ein. Vor allem bei hormonbedingten Tumorarten wie Prostata- und Brustkrebs konnten Extrakte der Frucht erfolgreich eingesetzt werden. Doch der Granatapfel wirkt nicht nur heilend, sondern auch krankheitsverhütend: Ein Glas Saft (250 Milliliter) pro Tag kann Brustkrebs wirksam vorbeugen.

Tipps zum Öffnen: Rollen Sie den Granatapfel mit Druck auf einer harten Fläche, bis er knackt. Dann können Sie die Frucht mit einem scharfen Messer besser vierteln und Kerne und Saft herausdrücken.

 

Verbesserte Fettverbrennung mit dem Granatapfel-Zimt-Punsch

So geht’s: Von einem halben Granatapfel die Kerne herauslösen, Saft dabei auffangen (ca. 2 EL). 1 EL Granatapfelkerne (Rest anderweitig verwenden), Granatapfelsaft, 1 Zimtstange, 1 Sternanis, 1 TL Apfeldicksaft und 1 Beutel Matetee in ein ausreichend großes Glas geben und mit ca. 250 ml kochendem Wasser überbrühen. Ca. 5 Minuten ziehen lassen, den Beutel herausnehmen und sofort servieren.

Schlank-Wirkung: Die gesunden Inhaltsstoffe des Granatapfels können den Cholesterinspiegel senken und halten den Blutzuckerspiegel konstant. Damit ist dieser Punsch ein prima Hilfsmittel für alle, die öfter zu Heißhungerattacken neigen.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.