Kerbel-Kompressen lindern Ekzeme und Wunden

In der Volksmedizin wird Kerbel äußerlich bei Ekzemen und Wunden eingesetzt. Innerlich lindert er als Tee Erkältungen oder Kopfschmerzen.

Die rohen, frischen Blätter des Kerbels werden vielseitig als Gewürz eingesetzt
Die rohen, frischen Blätter des Kerbels werden vielseitig als Gewürz eingesetzt © Fotolia
 

Kerbel: Anwendung und Heilwirkung

Definition Kerbel

Bezeichnung: Anthriscus cerefolium Familie: Doldenblütler (Apiaceae)    Gattung: Kerbel (Anthriscus)

Als pflanzliches Arzneimittel ist Kerbel kaum gebräuchlich. Ihm wird jedoch eine stoffwechselanregende sowie harntreibende Wirkung nachgesagt. In der Volksmedizin kommt Kerbel in Form von Umschlägen, Aufgüssen und Kompressen äußerlich bei Ekzemen und bei der Wundheilung zur Anwendung. Auch bei Erkältungen oder Kopfschmerzen wird Kerbeltee oder -saft verwendet.

 

Im Kerbel enthaltene Wirkstoffe

Ätherisches Öl, Flavonglykoside (Apiin), Bitterstoffe, Carotin, Ascorbinsäure

 

Botanik

Neben Vitamin C enthält der Kerbel noch relativ viel Eisen, Magnesium und Carotin
Neben Vitamin C enthält der Kerbel noch relativ viel Eisen, Magnesium und Carotin© Fotolia

Kerbel ist eine krautige, meist zweijährige Pflanze die eine Höhe von 50 cm erreichen kann. Der Stängel ist gerieft und die gefiederten, wechselständig angeordneten grünen Blätter erinnern an glatte Petersilie, sind allerdings deutlich zarter.  Zur Blütezeit entwickeln sich kleine weiße in Dolden angeordnete Blüten. Die Früchte des Kerbels haben eine längliche Form und zerfallen bei der Reife in zwei Teile.

 

Verbreitung

Die Herkunftsregion des Kerbels erstreckt sich vom Kaukasus und Westasien bis auf den Balkan. Inzwischen ist Kerbel in ganz Europa verbreitet. Bevorzugt wächst Kerbel an schattigen, mäßig feuchten Standorten.

 

Andere Namen für Kerbel

Garten-Kerbel

Wissenswertes über Kerbel

Kerbel ist ein beliebtes Küchenkraut, mit etwas Glück kann es auch auf der Fensterbank gezogen werden. Zur Verfeinerung von Soßen, Salat oder zum Garnieren eignet sich Kerbel gut, da der feine, leicht süßliche Geschmack sich sehr gut mit anderen Kräutern kombinieren lässt.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.