Keratosis pilaris: Wie wird die Diagnose gestellt?

Kapitel
  1. 1. Überblick
  2. 2. Ursachen
  3. 3. Symptome
  4. 4. Diagnose
  5. 5. Behandlung
  6. 6. Vorbeugung

Eine spezielle Untersuchung, wie eine Blutanalyse oder einen Hauttest, gibt es für die Diagnose der Keratosis pilaris nicht.

Die Diagnose der Reibeisenhaut wird deshalb von Ihrem Hautarzt anhand des typischen Aussehens der Hautveränderung – vor allem an den Außenseiten der Oberarme – gestellt. Der Hautarzt kann die Keratosis pilaris auch von anderen Hautkrankheiten unterscheiden.

 

Keratosis pilaris in der Familie

Eine wichtige Rolle bei der Diagnose spielt auch die Familienanamnese, also ob die Reibeisenhaut auch bei Ihren Verwandten vorkommt, da es wahrscheinlich einen genetischen Zusammenhang gibt.

Behandlung
Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.