Keine Angst vor einem Herzinfarkt – für fünf Jahre

Älterer Mann bei medizinischer Untersuchung
Durch einen einfachen Bluttest könnten Patienten in Zukunft schon fünf Jahre im Voraus erfahren, wie hoch ihr Risiko für einen Herzinfarkt ist. © Alamy

Ein Bluttest schon bald vorhersagen können, wie hoch das Risiko ist, in den nächsten fünf Jahren einen Herzinfarkt zu erleiden.

Britische Wissenschaftler haben entdeckt, dass Menschen mit einem höheren Anteil an Antikörpern im Blut ein geringeres Risiko haben, einen Herzinfarkt zu erleiden. Diese Erkenntnis ist nicht nur bemerkenswert, weil sie einen konkreten Schutz vor einem Herzinfarkt aufzeigt, sondern auch, weil sie in Zukunft eine Vorhersage von Infarkten ermöglichen kann.

Die Forscher vom Imperial College London und dem University College London fanden heraus, dass Antikörper vom Typ IgG offenbar das Herz vor Infarkten schützen. Die Anzahl dieser Antikörper im Blut zu bestimmen, ist mit einem einfachen und kostengünstigen Verfahren möglich. In Zukunft könnte daher ein solcher Bluttest bis zu fünf Jahre im Voraus Aufschluss darüber geben, ob ein Patient einen Herzinfarkt erleiden wird.

„Zu wissen, dass ein stärkeres, robusteres Immunsystem vor einem Herzinfarkt schützen kann, ist eine wirklich aufregende Erkenntnis“, sagt Dr. Ramzi Khamis, Haupt-Autor der Studie. „Neben einer verbesserten Vorhersage, wer ein hohes Risiko trägt, an einem Herzinfarkt zu erkranken, so dass wir optimale Therapien ausarbeiten können, haben wir nun einen neuen Forschungsweg gefunden, auf den wir unsere zukünftige Arbeit fokussieren können". In Kombination mit Daten zu Alter, Geschlecht, Blutdruck und Cholesterinspiegel soll es in naher Zukunft gelingen, individuell genaue Vorhersagen treffen zu können.

 

Das Immunsystem schützt auch vor Herzinfarkten

In einer Studie hatten Khamis und sein Team mehr als 1.700 Menschen, die mit einem Risiko für Herzerkrankungen vorbelastet waren, über einen Zeitraum von fünf Jahren beobachtet und untersucht. Bei den Probanden, die eine hohe Anzahl von IgG-Antikörpern im Blut hatten, traten zu 58 Prozent weniger koronare Herzkrankheiten oder Herzinfarkte auf, sagen die Forscher. Auch traten bei diesen Probanden 38 Prozent Schlaganfälle auf.

„Wir hoffen, dass wir unsere Erkenntnisse nutzen können, um die Faktoren zu untersuchen, die bei manchen Menschen ein starkes Immunsystem bewirken, welches vor Herzinfarkten schützt, während andere nicht davon profitieren. Wir hoffen auch, Wege zu finden, wie wir unser Immunsystem stärken und uns so vor Herzerkrankungen schützen zu können“, fügt Khamis hinzu.

 

Wie hoch ist mein Herz-Alter?

Wissenschaftler des National Health Service (NHS) in Großbritannien haben 2015 einen ähnlichen Test entwickelt, der Nutzern voraussagt, in welchem Alter sie mit einem Herzinfarkt oder Schlaganfall rechnen müssen. Der sogenannte NHS Heart Age Calculator wertet Daten wie Alter, Körpermaße und gesundheitliche Vorgeschichte aus und gibt als Ergebnis zwei Werte aus. Der erste bezeichnet das "Herzalter" des Nutzers – das bedeutet, sein Herz ist so fit wie das eines durchschnittlichen gesunden Menschen mit dem angegebenen Alter. Der zweite Wert gibt das voraussichtliche Herzinfarkt-Alter an. Das heißt, in diesem Alter ist es mit der Herzgesundheit des Nutzers am wahrscheinlichsten, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden.

© by WhatsBroadcast

Hamburg, 21. Juni 2016

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.