Kaum zu glauben: Verrückte Zwillings-Phänomene

Verena Elson Medizinredakteurin
Zwei Zwillingsbabys schlafen nebeneinander
Zwillinge sind an sich schon eine Seltenheit – weltweit ist im Schnitt nur jede 40. Geburt eine Zwillingsgeburt. Doch einige Phänomene bei Zwillingsgeburten versetzen Mediziner in Erstaunen © Fotolia

Verschiedene Geburtsjahre, unterschiedliche Hautfarben, zwei Väter: Diese unglaublichen Zwillingsgeschichten machen sogar erfahrene Mediziner sprachlos.

Wenn Zwillinge Geburtstag haben, gibt es alles doppelt: Kerzen, Geschenke und vielleicht sogar die Geburtstagstorte. Bei den zwei kleinen Mädchen, die kürzlich in Rumänien das Licht der Welt erblickten, wird das anders sein: Sie kamen in zwei verschiedenen Jahren zur Welt – zwischen ihren Geburtstagen liegen zwei Monate Abstand.

Nach sieben Monaten Schwangerschaft setzten bei der 41-jährigen Rumänin im November 2014 die Wehen ein. Kurz darauf kam ihre kleine Tochter zur Welt – zwei Monate zu früh. Daraufhin stellten sich Ärzte und Mutter auf die Geburt ihrer Zwillingsschwester ein. Doch sie kam nicht – stattdessen stoppten die Wehen wieder. Die Mutter war zwei weitere Monate schwanger, bis das zweite Mädchen im Januar 2015 per Kaiserschnitt zur Welt kam.

Dieses kleine Wunder wurde möglich, weil die beiden Mädchen zweieiige Zwillinge sind. Diese entstehen, wenn innerhalb eines Zyklus zwei Eizellen befruchtet werden. Beide Embryos wachsen dann in ihrer eigenen Fruchtblase mit eigener Plazenta heran. Nachdem das erste Baby entbunden worden war, konnte seine Zwillingsschwester also ungestört im Mutterleib weiterwachsen.

 

Zwillinge mit verschiedenen Hautfarben

Als die Zwillinge eines in Südengland lebenden Paares 2001 geboren wurden, staunten ihre Eltern nicht schlecht: Die kleine Hayleigh kam mit der dunklen Haut ihres Vaters Dean, die kleine Lauren mit der hellen Haut ihrer Mutter Alison zur Welt. Doch was dann folgte, versetzte Mediziner weltweit in Erstaunen: 2009 bekamen die beiden erneut Zwillinge – und wieder hatte ein Mädchen helle und das andere dunkle Haut.

So erklären Experten das Phänomen: Zweieiige Zwillinge wachsen zwar gleichzeitig im Mutterleib heran, haben aber genetisch nicht mehr gemeinsam als normale Geschwister. Und auch bei diesen kann es vorkommen, dass eins die dunkle Hautfarbe des einen Elternteils und das andere die helle Hautfarbe des anderen Elternteils erbt. Dennoch ist dieser drastische Unterschied bei Zwillingen extrem selten: Die Wahrscheinlichkeit, dass so ein Fall eintritt, beziffern Experten auf eins zu einer Million. Dass es in einer Familie gleich zweimal dazu gekommen ist, grenzt an ein Wunder.

 

Zwillinge mit zwei verschiedenen Vätern

Auch dieser Fall verblüfft Mediziner: Die beiden Jungen Marcus und Lucas sind Halbgeschwister – und Zwillinge. Obwohl sie gleichzeitig im selben Mutterleib heranwuchsen, haben sie zwei verschiedene Väter. Das ist möglich, weil ihre Mutter innerhalb zweier Tage mit zwei Männern schlief – und von beiden schwanger wurde. Offenbar hatte sie in diesem Zyklus zwei Eisprünge und jede Eizelle wurde vom Sperma eines anderen Mannes befruchtet. Die Wahrscheinlichkeit, von zwei Männern gleichzeitig schwanger zu sein, liegt bei unter einem Prozent.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.