Kann man mit einer Vitamintablette Gehörverlust heilen?

Menschen, die großen Lärmbelastungen ausgesetzt sind, könnten zukünftig eine auf Vitamin-B3 basierende Tablette schlucken, um einem Gehörverlust vorzubeugen
Menschen, die großen Lärmbelastungen ausgesetzt sind, könnten zukünftig eine auf Vitamin-B3 basierende Tablette schlucken, um einem Gehörverlust vorzubeugen © Shutterstock

Es sollte nicht überraschen, dass laute Geräusche dem Gehör schaden können. Neu dagegen ist die Möglichkeit einen so erlittenen Gehörverlust mit Vitaminen wieder zu heilen. Praxisvita hat für Sie die Fakten.

Bisher gab es nicht viele Möglichkeiten, einen Schaden an den Nerven im Innenohr zu behandeln. In einer aktuellen Studie zeigen Forscher des Gladstone Institutes in San Francisco, dass die Verabreichung einer chemischen Vorstufe von Vitamin B3 (Nicotinamid Ribosid) der Entstehung von lärmbedingtem Gehörverlust vorbeugen und auch nachträglich – im Falle einer Schädigung –  Innenohrverletzungen wieder heilen kann.

 

Vorbeugung und Heilung in einer Tablette

In einem Versuch mit Mäusen sollte die schützende Wirkung des sogenannten Vitamin-B3-Präkursors – ein bestimmtes Molekül, das Ausgangspunkt für einen chemischen Syntheseschritt ist – auf das Hörvermögen getestet werden. Um das zu tun, wurde den Tieren vor und nach der Beschallung mit lauten Geräuschen Nicotinamid Ribosid über das Futter verabreicht.

Es stellte sich heraus, dass sich die medikamentöse Behandlung mit Nicotinamid Ribosid dazu eignet, kurzfristige und langfristige Schäden im Innenohr durch Lärmbeschallung sowohl zu verhindern, als auch – nach einer bereits eingetretenen Schädigung – wieder zu heilen.

Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass Nicotinamid Ribosid die Aktivität des Proteins Sirtuin 3 (SIRT3) erhöht – wichtiger Faktor für die Energieversorgung von Körperzellen –, das eine schützende und regenerierende Wirkung auf die Nervenzellen im Innenohr hat.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.