Kann man Lungenkrebs vorbeugen?

Kapitel
  1. 1. Überblick
  2. 2. Ursachen
  3. 3. Symptome
  4. 4. Diagnose
  5. 5. Behandlung
  6. 6. Vorbeugung

Der Lungenkrebs gehört zu den wenigen Krebsarten, denen Sie im Prinzip sehr leicht vorbeugen können: Ungefähr 85 Prozent aller Lungenkrebserkrankungen gehen auf Kosten des Rauchens.

Sie können Ihr Risiko, an Lungenkrebs zu erkranken, also erheblich senken, indem Sie auf das Rauchen verzichten. Natürlich ist es am besten, erst gar nicht mit dem Rauchen zu beginnen, aber auch für Menschen, die bereits seit vielen Jahren rauchen, ist es noch nicht zu spät: Nach nur fünf rauchfreien Jahren ist das Risiko, an Lungenkrebs zu erkranken, bereits um bis zu 60 Prozent gesunken, nach 15 Jahren ist es beinahe mit dem eines Nichtrauchers vergleichbar.  

 

Rauchen stoppen und das Lungenkrebs-Risiko senken

Natürlich ist das leichter gesagt als getan, denn das Rauchen ist eine Sucht und lässt sich deshalb nicht einfach von heute auf morgen abstellen. Es gibt jedoch einige Tipps, mit denen Ihnen das Aufhören leichter fällt:

  • Setzen Sie sich eine Frist, also ein Datum, an dem Sie aufhören möchten. Dieses sollte nicht zu weit in der Zukunft liegen. Lassen Sie sich nicht durch unvorhergesehene Ereignisse von diesem Termin abbringen.
  • Bitten Sie Ihre Familie, Ihre Freunde oder Ihren Arzt um Unterstützung oder nutzen Sie professionelle Hilfe. Das Deutsche Krebsforschungszentrum und die Deutsche Krebshilfe bieten zum Beispiel ein Rauchertelefon an.
  • Entsorgen Sie alle übrig gebliebenen Zigaretten, Feuerzeuge und sonstiges Zubehör, damit Sie nicht in Versuchung geführt werden.
  • Vermeiden Sie am Anfang Situationen und Orte, die Sie zum Rauchen animieren.
  • Lenken Sie sich ab. Treffen Sie sich zum Beispiel mit (nicht rauchenden) Freunden oder treiben Sie Sport.
  • Wie bei jeder Sucht, kommt es am Anfang der Entwöhnung zu Entzugserscheinungen. Diese Beschwerden halten aber nur wenige Tage an. Gerade am Anfang empfinden viele Raucher Ersatzprodukte wie ein Nikotinkaugummi als hilfreich.
  • Nehmen Sie gegebenenfalls an einem professionellen Tabakentwöhnungskurs teil.
  • Belohnen Sie sich regelmäßig dafür, dass Sie durchgehalten haben und führen Sie sich immer wieder vor Augen, warum Sie mit dem Rauchen aufgehört haben.
 

Schutzmaßnahmen treffen, um Lungenkrebs am Arbeitsplatz vorzubeugen

Natürlich ist Rauchen nicht die einzige Lungenkrebs-Ursache. Menschen, die an ihrem Arbeitsplatz krebserzeugenden Stoffen ausgesetzt sind, sollten sich bei ihrem Arbeitgeber oder ihrer Berufsgenossenschaft genau über entsprechende Schutzmaßnahmen informieren, mit denen sie dem Lungenkrebs vorbeugen können.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.