Der große Homöopathie-Ratgeber: Was hilft wann?

Kamille gegen Bauchkrämpfe

Als Tee gegen Bauchbeschwerden – so kennt jeder die Kamille. In homöopathischer Verdünnung bringt die Pflanze mehr: Sie beruhigt die Milliarden Nervenzellen des Verdauungstrakts, das sogenannte Bauchhirn. Auch für die Seele ist homöopathische Kamille Balsam. Sie hilft besonders gut bei nervös bedingten Magenkrämpfen, so eine Londoner Studie. Denn das Bauchhirn und das Gehirn sind eng miteinander verschaltet. Anwendung: Die Potenz bestimmt der Arzt oder Apotheker. Bei Bauchkrämpfen nehmen Sie alle 30 Minuten jeweils 5 Globuli (Kügelchen) bis zur Besserung.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.