„Kaffeeklatsch“ hält nachts wach

©  Foto: Fotolia

Kein Koffein mehr kurz vor dem Schlafengehen – an diese Regel halten sich die meisten Menschen, um Schlafstörungen zu vermeiden. Doch amerikanische Forscher fanden jetzt heraus: Selbst am frühen Nachmittag genossen, kann eine Tasse Kaffee die Nachtruhe stören. Die Teilnehmer einer Studie nahmen mal am Nachmittag, mal am Abend Koffeintabletten. Das verblüffende Ergebnis: Die anschließenden Schlafstörungen traten fast unabhängig vom Zeitpunkt der Einnahme auf. Experten empfehlen daher, ab sechs Stunden vor dem Schlafengehen ganz auf Kaffee oder koffeinhaltige Getränke zu verzichten.