„Kaffeeklatsch“ hält nachts wach

undefined
© Fotolia

Kein Koffein mehr kurz vor dem Schlafengehen – an diese Regel halten sich die meisten Menschen, um Schlafstörungen zu vermeiden. Doch amerikanische Forscher fanden jetzt heraus: Selbst am frühen Nachmittag genossen, kann eine Tasse Kaffee die Nachtruhe stören. Die Teilnehmer einer Studie nahmen mal am Nachmittag, mal am Abend Koffeintabletten. Das verblüffende Ergebnis: Die anschließenden Schlafstörungen traten fast unabhängig vom Zeitpunkt der Einnahme auf. Experten empfehlen daher, ab sechs Stunden vor dem Schlafengehen ganz auf Kaffee oder koffeinhaltige Getränke zu verzichten.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.