Essen gegen den Magenkeim: Was hilft gegen Helicobacter?

Joghurt

Trotz seines komplizierten Namens kennt den Magenkeim Helicobacter pylori inzwischen so gut wie jeder. Fest steht, dass der Erreger für zahlreiche Magenprobleme bis hin zu Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren verantwortlich ist. Zwar kann er mit Antibiotika bekämpft werden, doch deren Einsatz kann zu Resistenzen führen. Der regelmäßige Verzehr von probiotischem Joghurt mit Lactobacillus-acidophilus-Bakterien kann laut einer Schweizer-Studie die Vermehrung des Magenkeims verhindern. Dadurch sinkt das Risiko an einem Magengeschwür zu erkranken, deutlich. Wie es den Milchsäurebakterien gelingt, den gefährlichen Keim zu stoppen, ist allerdings noch unklar.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.