Jetzt kommt die Impfpflicht

Carolin Banser
Kleinkind bekommt Impfung
Italien hat eine Impfpflicht für Kinder eingeführt. Diese Maßnahme wird auch in Deutschland immer wieder diskutiert © istock

Italien reagiert auf die aktuelle Masern-Epidemie mit einer Impfpflicht für Kinder. Eltern müssen mit dem Verlust des Kindergartenplatzes und hohen Bußgeldern rechnen.

Anlässlich der größten Masern-Epidemie seit mehr als 30 Jahren hat die italienische Regierung ein Gesetz über Pflichtimpfungen für Kinder erlassen. Wie der Ministerpräsident Paolo Gentiloni am Freitag erklärte, gilt sie für zwölf Krankheiten. Darunter fallen typische Kinderkrankheiten wie Masern, Windpocken und Mumps, aber auch schwer verlaufende Infektionskrankheiten wie Tetanus und Kinderlähmung. Gesundheitsministerin Beatrice Lorenzin hatte sich seit Wochen für die Maßnahme eingesetzt.

 

Verlust des Kindergartenplatzes und hohe Bußgelder

Nicht geimpfte Kinder dürfen nicht mehr in Krippen, Kindergärten oder Vorschulklassen untergebracht werden. Außerdem drohen Eltern, die ihre Kinder nicht impfen lassen,  hohe Bußgelder.

2395 Masern-Fälle wurden bis Mitte Mai in Italien registriert – das sind 1.535 mehr als im Vorjahr. Besonders in der Provinz Campania und im Raum Neapel wurde die Erkrankung außerordentlich oft registriert. Die Gründe sehen Ärzte neben dem ungewöhnlich feuchten Klima vor allem in den schlechten Durchimpfungsraten der Bevölkerung. 89 Prozent der erkrankten Kinder waren nicht geimpft.

 

In Deutschland gibt es keine Impfpflicht

Auch in Deutschland haben sich in den ersten Monaten dieses Jahres bereits rund 400 Menschen mit Masern infiziert. Das sind mehr als im gesamten Jahr 2016. Doch in Deutschland gibt es keine Impfpflicht. Etwa 85 Prozent der Bevölkerung sind gegen Masern geimpft, weniger, als den Ärzten lieb sind. Immer wieder kam es in den vergangenen Jahren zu Masernepidemien, so beispielsweise 2006 vor allem in Baden-Württemberg und Bayern, über 2 300 Menschen erkrankten. Mit Unverständnis reagieren die Ärzte auf die Weigerung mancher Eltern, ihre Kinder impfen zu lassen.

 

CDU fordert Impfpflicht

Nach Ansicht der CDU müssten in Zukunft alle Kinder gegen 13 Grunderkrankungen geimpft werden – das hat die Partei bereits vor zwei Jahren auf ihrem Parteitag beschlossen. Experten begrüßten den Antrag der Jungen Union. So erklärte Hermann Josef Kahl vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ): "Wir fordern die Impfpflicht schon lange." Doch noch immer kann in Deutschland jeder selbst entscheiden, ob er die Impfung für sich und seine Kinder will.  

Erwachsene wird geimpft
Kinderkrankheiten verlaufen bei Erwachsenen schwerer und mit häufigeren Komplikationen. Wer die Erkrankungen noch nicht hatte oder keinen vollständigen Impfschutz besitzt, sollte sich impfen lassen© istock
 

Wer sollte sich impfen lassen?

Die Masernimpfung erfolgt zwischen dem 11. bis 14. Lebensmonat und muss zwischen dem 15. bis 23. Lebensmonat oder vier bis sechs Wochen nach der ersten Impfung aufgefrischt werden.

 

Immer mehr Erwachsene stecken sich mit Kinderkrankheiten an

Die meisten mit Masern Infizierten sind allerdings nicht Kinder, sondern Erwachsene. Der Grund: Sie vernachlässigen ihren Impfschutz und bringen damit sich selbst und andere in Gefahr. Impfen schützt oft nicht nur vor der eigenen Erkrankung, sondern erfüllt auch eine gesellschaftliche Aufgabe: So sind insbesondere die anfälligen Neugeborenen, die selbst noch nicht geimpft werden können, und Immunschwache durch eine hohe Impfrate in der Bevölkerung geschützt. Vor einer Schwangerschaft kann die Impfung der Mutter schwere Erkrankungen des Kindes verhindern.

 

Masern – was Sie tun können

Deshalb raten Experten: regelmäßig den Impfstatus checken, Impfungen nachholen und auffrischen. Nur wer zweimal geimpft wurde oder Masern bzw. Windpocken hatte, ist immun. Fragen Sie Ihre Eltern, ob Sie die Infektion schon hatten. Eine Blutuntersuchung gibt Gewissheit.

Hier erklärt Kinderärztin Dr. Nadine Hess im Interview, wie gefährlich Masern sind und warum die Impfung für Kinder so wichtig ist.

© by WhatsBroadcast

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.