„Jessica“ aus Verbotene Liebe zu Legasthenie: „Mit Dummheit hat das gar nichts zu tun!“

Jana Julie Kilka spielt in Verbotene Liebe die Legasthenikerin Jessica
Legasthenie in der Serie Verbotene Liebe: In der Rolle der Jessica macht sich Jana Julie Kilka anfangs selbst das Leben schwer, weil sie versucht, ihre Legasthenie zu vertuschen © Anja Glitsch

Jana Julie Kilka spielt die Rolle der Jessica In "Verbotene Liebe" (Mo-Fr, 17:50, ARD). In der Serie hat sie selbst Legasthenie. Im Interview erzählt sie, welche Erfahrungen und Einblicke sie im Rahmen ihrer Rolle zum Thema Lernschwäche gewonnen hat.

 

Jana Julie Kilka im Interview zu Legasthenie: "Mit Dummheit hat das gar nichts zu tun!"

Wie hast du reagiert, als du von der Legasthenie deiner Rolle erfahren hast?

Jana Julie Kilka: Ich habe mich auf die Herausforderung gefreut. Damit ist aber auch eine große Verantwortung verbunden, das ist mir klar.

Wie äußert sich die Legasthenie bei deiner Rolle Jessica?

Jessica kann nur unter höchster Konzentration und dann auch nur extrem langsam lesen und schreiben. Das sorgt im Alltag für große Probleme – vor allem, weil sie krampfhaft versucht, die Legasthenie zu vertuschen.

Ist Legasthenie oft ein Tabuthema, weil es von vielen Menschen mit Dummheit gleichgesetzt wird?

Es gibt leider immer noch viele Menschen, die so etwas denken. Das macht es den Betroffenen ziemlich schwer. Legasthenie hat mit Dummheit rein gar nichts zu tun!

Was rätst du jungen Leserinnen, die selbst betroffen sind?

Macht nicht den gleichen Fehler wie Jessica und versucht es zu vertuschen – das macht euch das Leben unnötig schwer. Legasthenie ist kein Grund, sich zu schämen. Das sollten lieber die tun, die dumme Sprüche klopfen.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.