Jeder dritte Vegetarier isst betrunken Fleisch

Verena Elson

Wenn der Alkoholpegel steigt, werden einige Prinzipien über Bord geworfen: Mehr als ein Drittel der Vegetarier isst betrunken Fleisch, wie eine britische Umfrage zeigt.

Männer beim Grillen
Wenn sie getrunken haben, siegt bei vielen Vegetariern die Lust auf Fleisch Foto:  bernardbodo/iStock

Wer zu später Stunde eine Dönerbude aufsucht und dort Menschen erspäht, die schuldbewusst zu Boden blicken, hat sie vermutlich auf frischer Tat ertappt: Vegetarier, die nach einem Trinkgelage heimlich ihrer Fleischeslust frönen.

 

Döner ist die größte Versuchung

Eine Umfrage der britischen Onlineplattform VoucherCodesPro unter 1.789 Vegetariern ergab, dass 37 Prozent der Vegetarier nach dem Alkoholkonsum schwach werden und Fleisch essen. Von diesem „sündigen Drittel“ gaben 34 Prozent an, jedes Mal Fleisch zu essen, wenn sie betrunken sind. 26 Prozent passiert „recht oft“ ein Ausrutscher, 22 Prozent „weniger oft“ und 18 Prozent „selten“.

Die Lieblingssünde der Vegetarier ist demnach Döner Kebab (39 Prozent), gefolgt von Burger (34 Prozent), Speck (27 Prozent), Brathähnchen (19 Prozent) und Würstchen (14 Prozent).

Vegetarische Lebensmittel
Ernährungsformen Vegetarisch ernähren – das essen Vegetarier

 

Heimliche Sünder: Vegetarier schweigen über ihre Schwäche

Vermutlich bereuen die meisten Vegetarier am nächsten Morgen ihren Fehltritt – sie sprechen jedenfalls ungern darüber. 69 Prozent der „Sünder“ unter den Vegetariern gaben in der Umfrage an, ihre gelegentlichen Ausrutscher lieber für sich zu behalten.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2019 praxisvita.de. All rights reserved.