Ist Kerzenrauch gesundheitsschädlich?

Redaktion PraxisVITA
Kerzenrauch
© shutterstock

Eine brennende Kerze strahlt große Gemütlichkeit aus. Wer aber zu viele Kerzen auf einmal abbrennt und in den Räumen nicht für eine ausreichende Belüftung sorgt, setzt sich gesundheitlichen Risiken aus.

Der Grund: Handelsübliche Kerzen werden auf Paraffinbasis hergestellt. Wird die Kerze nun entzündet, verbrennt neben dem Wachs auch das Paraffin, welches gleichzeitig gesundheitsschädliche Substanzen wie Benzol und Toluol in die Luft abgibt. Diese Substanzen stehen im Verdacht, Allergien und Atemwegserkrankungen auszulösen.

Soja-, Bienen-, oder Palmölwachs-Kerzen sind leider keine gesunde Alternative. Auch diese Kerzen können der Gesundheit schaden, wenn eine gute Lüftung des Raumes nicht gegeben ist.

Deswegen gilt: Egal für welche Kerze Sie sich entscheiden – sorgen Sie beim Abbrennen der Kerzen stets für eine ausreichende Belüftung.

Ein Tannenbaum mit echten Kerzen ist wunderschön – kann aber auch gefährlich werden. Steht der Baum schon etwas länger im warmen Wohnzimmer, trocknet er schnell aus und kann dann leicht Feuer fangen.

Möchten Sie auf die traditionelle Baumdekoration aber nicht verzichten, sollten Sie folgende Sicherheitsmaßnahmen unbedingt beachten:

Immer einen Eimer mit Wasser oder einen Feuerlöscher in unmittelbarer Nähe zum Weihnachtsbaum griffbereit haben.

Halten Sie beim Platzieren der Kerzen Abstand zum Zweig darüber, das verringert die Brandgefahr.

Die Kerzen sollten in Halterungen fest am Zweig angebracht werden.

Achten Sie darauf, dass die Kerzen nicht zu weit abbrennen, immer rechtzeitig auswechseln.

Sind die Kerzen am Baum angezündet, sollten Sie den Raum unter keinen Umständen verlassen und den Baum unbeaufsichtigt lassen. Dies gilt besonders dann, wenn sich Kinder oder Haustiere im Zimmer aufhalten, die unabsichtlich den Baum oder die Kerzen anstoßen können.

Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.